Le Petit Sécheron 2018, Lully (VD)

Ich muss es zugeben, ich hatte bis vor kurzem noch nie von diesem Wein und von diesem Weingut gehört  Stop! Ganz klar warum. Es ist eigentlich keines. Dieser Wein verfügt dafür über alle Trumpfkarten, um einen breiten Weinliebhaberkreis zu verführen.

Die Familie Petit führt in Lully (VD), in einer ruhigen Gemeinde mit dem gleichen Namen wie der italienische “Erfinder” der französischen Oper (er war ja der privilegierte Komponist und Dirigent von Louis XIV), einen Bauernhof, in dem sich die Wanderer nicht nur ein Zimmer buchen können, sondern mit frischen Bioprodukten verwöhnen lassen dürfen.

Der Petit Sécheron 2018 passt genau ins Konzept. Ein ehrlicher, frischer, duftiger, ausgewogener Wein stellt sich da vor. Die elegante, delikate und einladende Nase bietet eine anständige Komplexität mit Düften reifer, gelber Früchte, mineralischen und floralen Elementen während sich der Gaumen im gleichen Register befindet. Ein tolles Erzeugnis für jede Gelegenheit, mit einer wunderschön integrierten Säure, viel Finesse und einem Abgang, der nach dem zweiten Glas ruft. Ein klarer Erfolg, bei dem Punkte keine Bedeutung haben, der nicht nur erfrischt, sondern auch sehr viel Spass bietet.

Ich habe ihn vier Tage lang verkostet, wunderschön am ersten, etwas kompliziert am zweiten da flach und leicht oxidiert wirkend, wieder sehr schön an beiden weiteren Tagen, wobei etwas üppiger und am Zenit. Dieser Wein ist eine Assemblage von 70% Pinot Gris, 20% im Holz ausgebauten Viognier und 10% Pinot Blanc.

Nun zur Etikette :Auf der Etikette werden die vier « Kinder » der Familie abgebildet:

1. Die Hummel (die Einwohner von Lully sind “les Bourdons” )

2. der Schmetterling 

3. die Sonne

4. das Mädchen mit den langen Haaren in der Mitte ist der Bauernhof . 

Die Vorgabe an den Graphiker war, dass er die Elemente der Natur, in der sie leben, auf die Etikette bringt. Oben links ist der Wind, die Bise, zu sehen. Dort ist offenes Land und der Wind ist eisig kalt…

Der Jahrgang 2019 ist ab Hof erhältlich und kostet CHF 15.- die Flasche.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.