Ein önologischer Genussmensch: Jean Luc Colombo

1984 gründet Jean Luc Colombo mit seiner Frau, die ebenfalls Önologin ist, ein Weinlabor in der Nähe von Cornas. Dort arbeitet er auch als beliebter Berater für andere Winzer, untersucht die verschiedenen Terroirs in der Gegend und schält deren Potential heraus.

Im Jahr 1987 kaufen die beiden einen ersten Rebberg „Les Ruchets“ oder auf Deutsch „Bienenstock“. Anschliessend noch einige Hektaren rund um Cornas und im Languedoc. Diese Böden sind granitartig und die Syrah Reben schon älter. Seine kompromisslose Art, seine eigenen Theorien und sein dauerndes Streben nach Qualität werden von einigen Mitbewerbern auch heftig kritisiert. Allerdings sprechen die hervorragenden Weine für sich. Im Jahr 2010 kommt Tochter Laure, studierte Önologin mit Masterabschluss als Mitarbeiterin dazu und bereits ihr erster Jahrgang wird in den höchsten Tönen gelobt.
Geerntet wird von Hand. Er glaubt an das vollständige Abbeeren, den biologischen Säureabbau im neuen Eichenfass und an tadellose Kellerbedingungen. Ferner begünstigt er auch den ökologischen Weinbau, setzt keine Pflanzenschutzmittel ein und filtriert nach Möglichkeit nicht.

colombo_rouet_1996„Le Rouet“ Hermitage, AOC 1996
Traubensorten 97% Syrah und 3% Roussanne. Ein dunkles Rubinrot mit diskretem, hellbraunem Wasserrand strahlt mir im Glas entgegen. Die Nase ist zuerst noch ein wenig in der Warteschlaufe. Dann zeigen sich erste Fruchtnoten nach Pflaumen, schwarzen Johannisbeeren, etwas Himbeeren und vor allem Graphit, Waldboden und Kräuter. Im Gaumen eine dezente oder bescheidene Frucht, eine happige Säure, aber sonst ausgewogen und (etwas zu) harmonisch. Im Abgang eher feinherb, dezent und zugänglich. Idealerweise mindesten 2 Stunden vorher dekantieren.
17/20.
Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.