Chateau La Providence 2009, Pomerol

Die prestigeträchtigen Etablissements. Jean-Pierre Moueix haben im Jahr 2002 das 2.9ha kleine Chateau La Providence übernommen, dessen Rebsorten 90% Merlot und 10% Cabernet Franc umfassen.

providence2009Der Wein
Aus der Magnumflasche.
Dichte, vielversprechende Nase mit animierenden Düften nach leicht zerquetschten, saftigen Pflaumen, schwarzen Beeren, herbalen Noten, Cigar-box, etwas frisches Leder, blondem Tabak mit nicht zuletzt erdigen Komponenten. Unbedingt im Voraus entkorken, besser unbedingt noch mehrere Jahre warten, damit sich das Bouquet richtig entfaltet und an Komplexität gewinnt. Die ganz erste Nase, bevor das Glas geschwenkt wird, roch leicht nach Pferdestall. Vollmundiger, dichter Gaumen mit moderaten Aromen schwarzer Beeren und feingliedrigen Tanninen. Viel Potential ist vorhanden. Kindermord. Frischer, samtiger, fruchtiger Abgang mit etwas Würze. Hält an. 18/20.

In Deutschland ist dieser Wein an verschiedenen Adressen erhältlich. In der Schweiz kostet die Standardflasche 168.- bei Granchâteaux und die Magnumflasche 320.- bei Mövenpick.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.