Attila Gere, Cuvée Attila 2007

Wer kann sich vorstellen, dass Ungarn nicht nur eine hervorragende Provenienz für hochkarätige Süssweine ist? Bei jedem Weinkenner ist das Anbaugebiet Villany ein Begriff. Nicht ganz per Zufall.

Villany
Etwa 2‘100ha gross ist das Anbaugebiet, welches sich in der kleinen und sehr sonnigen, ungarischen, pannonischen Tiefebene befindet und dessen Zentrum Siklos heisst. Das Gebiet liegt 31Km südlich von Pècs und ca. 200Km weit südwestlich der malerischen, aber auch besonders warmen Stadt Kecskemét, dem Geburtsort des berühmten Komponisten Zoltan Kodaly (Te Deum und Háry János). Kecskemét ist ausserdem aufgrund ihrer renommierten Musikschule und ihres schönen Glockenspiels im Rathausturm international bekannt.

Villany wird durch die Weinliebhaber für seine Rotweine besonders geschätzt. Das Anbaugebiet gilt sogar als die Wiege des Renouveaus des ungarischen Rotweins, nachdem der Sturz des Gulasch-Kommunismus, wie das System von Janos Kadar damals genannt wurde, den Egri Bikaver bzw. Eger Stierblut mit sich gerissen hat. Die bekanntesten Weingüter der Region sind bestimmt Attila Gere, die Familie Bock und Hummel. Die Website Captain Cork meint, es gäbe sogar keinen einzigen Artikel über Villany, sei es die Stadt mit ihren 3‘000 Einwohnern oder das Anbaugebiet, ohne dass die zwei ersten Namen erwähnt werden. Dies, obwohl die Gemeine 600 Winzer zählt.
Das Klima des Anbaugebietes ist submediterran, was in den Weinen auch sehr gut zur Geltung kommt, wie es der Kopar, bestimmt die bekannteste Cuvée von Attila Gere im Westeuropa, fast jedes Jahr beweist. Die am meisten angepflanzten und auch erfolgreichsten Rebsorten sind Blaufränkisch (Kékfrankos), Kadarka und blauer Portugieser, wobei das Terroir für westliche Traubensorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Syrah besonders geeignet scheint. Vielleicht ergibt sich das aber auch aus der Tatsache, dass beide Regionen auf dem gleichen Breitengrad liegen.

Attila Gere
Das Weingut Gere besteht seit 7.Generationen und ist seit dem Jahr 1978 unter der Leitung von Attila Gere. Seine Tochter Andrea ist heute ebenfalls auf dem Weingut tätig. Die Weine werden durch die besten Weinexperten der Welt, z.B. den Wine Advocate, Wine-Spectator, und in Europa Vinum oder Weinwisser bewertet.

attila2007Cuvée Attila 2007
50% Cabernet Franc, 35% Merlot und 15% Cabernet Sauvignon. 15% Alkohol. Der Ausbau erfolgte 16 Monate lang in neuen, ungarischen Eichen-Barriques.
Satte Granatfarbe mit Purpurreflexen , welche auf den Weinbaustil hindeuten. Man lässt dem Zufall keine Chance und bevorzugt extrahierte Weine. Dramatische Düfte perfekt ausgereifter, roter und etwas schwarzer Beeren, darunter viele, saftige Kirschen, aber auch Kaffeenoten und Schokolade. Eine herrliche, fette und offenherzige Nase, ohne Konzession, aber auch ohne Kompromiss. Die Würze entkrampft das Ganze sehr vorteilhaft. Konzentrierter, vielschichtiger, aber auch dicht verwobener Gaumen, in welchem jede Komponente die andere perfekt ergänzt. Ein beeindruckender Wein, welcher dafür spricht, dass der Jahrgang 2007 der Beste im Gebiet Villany überhaupt gewesen sei, wie es mir mein Gastgeber René D. sagte. 18.5/20. Kaufen!

In der Schweiz ist dieser Wein für 124.- bei REMO’s, 120.- bei Gold-Delikatessen und für 149.- bei Moevenpick erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Attila Gere, Cuvée Attila 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.