Sine Qua Non, „The Thrill of Stamp Collecting“ Syrah 2009

An der Etikette scheiden sich die Geister. Manfred Krankl muss sich halt nicht anbiedern… Doch einmal mehr beweist er uns mit diesem Erzeugnis, wir gross seine Weine sein können.

krankl_Thrill2009„The Thrill of Stamp Collecting“ Syrah 2009
Sehr tiefes, dichtes Purpur-Violett. Das typische Sine Qua Non Syrah Bouquet braucht nur wenig Zeit, um sich zu entfalten: Arabische Gewürze, viele süssliche Griotte-Kirschen, Brombee- ren und Holunder, dazu etwas Zedern, Mocca, Weihrauch, Vanille, Süssge- bäck und weisser Pfeffer. Jugendliche, fast schamlose Verführung!

krankl_thrill20091Im Gaumen mit einer eleganten, straffen Säure ausgestattet. Herrlich vollmundig, vielschichtig und parfümiert. Samtig weiche Frucht roter und schwarzer Beeren gepaart mit einem runden, aber nicht zu unterschätzenden Gerbstoff-Rückgrat, dem man noch einige Jahre Flaschenreife gewähren sollte. Kraftvolle Aromen von Kirschlikör, Porto, viel Lakritze und etwas cigar-box. Einerseits seidenweich, anderseits eine sehr maskuline, fast körnige Textur. Sehr langer Abgang. Er wird wohl in 5 Jahren noch mehr preisgeben als heute, aber was soll man tun – bis dann ist er schon lange nicht mehr auf der Weinkarte! Schön, dass der sympathische Markus Gass ein grosser Sine Qua Non Fan ist. Ein kleiner Rest in der Flasche hat sich auch fünf Tage später kaum verändert gezeigt. 18.5+/20.

Restaurant Adler, Hurden – 25.12.2014. Preis: CHF 250.-. Wir haben die Weinkarte dieses Restaurant schon bewertet.

 Dieser Wein ist in der Schweiz für 285.- bei der Vinothek im Park und für 350.- bei Arvi erhältlich. In Deutschland ist er bei der VinPark.eu erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.