„rebuh’s“ Was ist das?

Die Sonnenstube Tessin und deren lange Geschichte muss wohl niemandem mehr vorgestellt werden.

rebuh_20091Auch wenn sie ihrem Namen nicht immer alle Ehre macht. Es ist in den letzten Jahren zu manchmal dauerhaften Regenfällen im Frühling und vor allem im Herbst gekommen, was zu einer späten Reife geführt hat. Dank dem mediterranen Klima ist das Tessin für den Weinbau aber besonders geeignet. Auf knapp 90% der Rebberge werden Merlot- Trauben angebaut. Dank der einmaligen Lage der Rebberge und der sorgfältigen Verarbeitung der Trauben entstehen Weine, die denen aus Bordeaux in nichts nachstehen.
Die sandigen, humusreichen und leicht sauren Böden der Rebberge und die in einem renovierten Malcantoneserhaus liegende Kellerei von Daniel Huber liegen in Monteggio, im mittleren Tresatal. Die Familie (Sohn und Tochter sind seit kurzem ebenfalls im Betrieb) bearbeitet seit 1981 mit zwei weiteren Mitarbeitern 6.8 Hektaren Rebberge, fast alles südexponierte Steilhänge zwischen 300 bis 450 m.ü M. Der Familienbetrieb produziert im Jahr etwa 25‘000 Flaschen.
Und nun zu meiner Anfangsfrage. Ja, das gibt es auch bei mir. Diesen Namen und natürlich auch den Wein habe ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht gekannt. Ich habe mich bei Dani Huber in Monteggio danach erkundigt. Er hat mir darauf folgende Antwort gegeben:
Rebuh’s ist ein Bilderrätsel und heisst rückwärts gelesen Huber. Nach 4 Jahren Erklärungen hat er den Wein dann aber in Costera Reserva umgetauft und ihn folgendermassen beschrieben. Costera Reserva ist eine Tessiner Assemblage nach dem Vorbild des Bordeaux. Seit den 80er Jahren baut HuberVini Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petit Verdot und Carminoir an. Sie verleihen dem Wein, der zu 80% aus Merlot von Costerna di Monteggio besteht einen Schliff und eine Eleganz, die ihn einmalig macht.
Das wollen wir nun selber prüfen.

rebuh2009Verkostungsnotizen
Rosso di Monteggio „rebuh’s“ 2009 DOC

Traubensorten 80% Merlot, 20% Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petit Verdot und Carminoir. Eine glasklare, kräftige rote Farbe. In der Nase fruchtig und elegant, würzig und aromatisch, mit einer zarten Toastingnote. Im Gaumen rote und dunkle Beeren, wieder diese feinen Würznoten und etwas Unterholz. Konzentriert und ohne irgendwelche Alterungs- oder Ermüdungserscheinungen. Im Abgang ein feines, gut eingebundenes Tanningerüst, eine elegante Säure, eine seidene, schmeichlerische Struktur und ein lang anhaltendes, fruchtiges Finale. Interessant wäre es, diese „Bordeaux Assemblage“ als Pirat in einer Bordeaux-Verkostung zu bewerten. 17.5/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „„rebuh’s“ Was ist das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.