Cantina Kopp von der Crone Visini, Balin 2011, 2010, 2009

Bereits schon vor 20 Jahren überzeugte ein Wein mit dem Namen Ronco Balino in der Tessiner Weinlandschaft. Auch wenn der Name dieses Erzeugnisses inzwischen zweimal geändert wurde, bleibt das Kind von Anna Barbara von der Crone und Paolo Visini unverzichtbar.

koppvondercrone

(c) Mondial du Merlot

Nach der Preisverleihung des Mondial du Merlot 2014 konnten zahlreiche Erzeugnisse aus den verschiedensten und nicht selten den spannendsten Provenienzen verkostet werden. Drei Jahrgänge des stets grossartigen Balin wurden ausgeschenkt: 2009, 2010 und 2011. Dank diesen drei Jahrgängen wurde der Cantina Kopp von der Crone Visini der Preis „Grand Maestro du Merlot“ verliehen, welcher die Kellerei auszeichnet, die die besten drei nacheinander folgenden Weine erzeugt hat.

Balin 2011
95% Merlot, 5% Arinarnoa / Cabernet Sauvignon. 13.5% Alkohol. Dichte Purpurfarbe, welche auch bei beiden anderen Jahrgängen zu erkennen ist. Zugleich berauschende, doch aber auch verhaltene Nase, welche sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. Schwarze Noten gereifter Kirschen, aber auch bittere Dunkelschokolade. Weitere Düfte wie Zigarre, Holz, Lakritze ergänzen die erste Nase. Nachdem das Glas richtig geschwenkt wurde, entfalten sich präzise und animierende Fruchtaromen wie schwarze Johannisbeeren und Wildbeeren. Das Ganze bietet sehr viel Klasse und Eleganz, doch sticht die Jugendlichkeit des Weins immer noch massgebend heraus. Warten ist also angesagt. Der Gaumen ist frisch und breitschultrig, doch zugleich auch fein ziseliert, wiederum präzis und schliesslich nicht überschwänglich. Komplexität, subtile Würzigkeit, ausgereifte Frucht, tolle Säure für eine ruhige Weiterentwicklung des Körpers sind einige der weiteren Eigenschaften des feingliedrigen Balin 2011. 18.5/20. Ein Muss in jedem Keller.

balinBalin 2010
Dieser Wein hat es ermöglicht, dass die Cantina Kopp von der Crone Visini in die Mémoire du Vin Suisse aufgenommen wurde. Doch unterscheidet sich der Balin von anderen Erzeugnissen aus dem gleichen Kanton in dem Sinne: „Der Balin ist in dieser Lesart kein Terroir-, sondern ein gelungener Autorenwein eines begabten Winzerpaars“, wie es die Vereinigung auf der eigenen Website schreibt.

95% Merlot, 5% Arinarnoa / Cabernet Sauvignon. 13.5% Alkohol. Wow, was für ein genialer Wein präsentiert sich da! Rubinrote Farbe mit violetten Reflexen. Ausdrucksvolle und vielschichtige, aber auch sehr klassische Nase, welche das Terroir und die Charakteristiken des Merlot perfekt verbindet. Allerlei schwarze Beeren, dennoch sehr dezent und präzis, das Holz dominiert aktuell immer noch, stört allerdings nicht. Die zweite Nase bietet pfeffrige, aber auch mineralische Noten, rote Beeren, vielleicht etwas Tabak und Lakritze. Das Ganze ist sehr elegant, harmonisch und besitzt Tiefe. Im Gaumen wirkt der Balin 2010 besonders geschmackvoll, seidig/samtig, ausgewogen, frisch, die Tannine sind geschmeidig und liefern eine schöne, dichte und appetitliche Struktur, man schenkt sich gern ein zweites Glas ein. Der Abgang scheint nicht enden zu wollen. 18+/20.

Balin 2009
95% Merlot, 5% Arinarnoa / Cabernet Sauvignon. Stilistisch betrachtet, nähert sich der Balin 2009 dem 2011er. Dennoch in einem intensiveren Register. Hier kommt die Generosität der Frucht zum Vorschein und es wäre bestimmt nicht falsch, ihm gelungene Pomerols des gleichen Jahrgangs oder von 2012 gegenüberzustellen. Das Bouquet kommuniziert auch besser als im 2011er, weil sich der Wein aktuell in einer optimalen Phase befindet, um sehr viel Spass zu bereiten. Dichter und wiederum generöser Gaumen mit vielen reifen, roten und zum Teil schwarzen Früchten. Mineralisches Gerüst und perfekt eingebundene Säure, was dem Wein schliesslich eine elegante Figur verleiht. 18+/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.