Chateau Clos Dubreuil 2011

Ob Garage-Wein oder nicht interessiert heute nur die wenigsten. Dafür produziert das 7ha grosse Clos Dubreuil, welches bis 2002 Louis Mitjavile, Besitzer des renommierten Tertre Roteboeuf und Sohn des unnachahmlichen François Mitjaville gehörte und seitdem dem umfangreichen Portfolio von Benoît Trocard zugehörtstets besonders empfehlens- werte Weine.

dubreuil201190% Merlot und 10% Cabernet Franc . Der Clos Dubreuil 2011 hatte seine Karriere nicht gerade unter den besten Auspizien angefangen. Das vom Namen „Holz“ abgeleitete Verb konnte in allen Zeiten konjugiert werden… Inzwischen hat sich der Wein vorteilhaft entwickelt, was wiederum nicht verhindert, dass die Nase Röstaromen von Holz nach wie vor im Vordergrund  zeigt. Zwar sind diese besonders fein und der Stoff gewinnt schrittweise die Oberhand. Diese Nase bietet zusätzlich grosszügige Noten schwarzer Beeren, ein floraler Touch, aber auch Kaffee, Kakao und ein Hauch Sultaninen. Eine Nase, welche in den nächsten Jahren ein ganz grosses, harmonisches Volumen entwickeln dürfte, das Potential ist ganz klar vorhanden. Weit im Hintergrund lassen sich Noten von schwarzem Trüffel, vielleicht sogar von Unterwald erkennen. Der Gaumen ist generös, es gibt Fleisch, Extrakt, Säure, Frucht, Süsse, welche an Tertre Roteboeuf erinnern. Es ist, als ob Benoit Trocard die Arbeit von Mitjavile sublimiert hätte. Wir sind aber im Jahrgang 2011 und der Wein wirkt nicht überschwänglich, es ist auch kein geballtes Muskelpaket à la Gérard Perse. Einfach ein ganz feiner Wein, bei welchem sehr viel stimmt. Nur ist es eben ein 2011er…
Aktuell 17.25/20.

In der Schweiz ist dieser Wein u.a. bei Mövenpick für CHF 89.- erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.