5. Auflage des erfolgreichen Schweizer Slow Food Market in Zürich

Nach dem Riesenerfolg und dem Besucherrekord des letzten Jahres, es waren über 12‘000 Interessierte und Fans und über 200 zufriedene nationale und internationale Aussteller am guten Gelingen des Anlasses beteiligt, wird nun in den Messehallen in Oerlikon die 5. Auflage des Slow Food Markets angestrebt. Im Fokus stehen dieses Jahr die Schwerpunkte „Slow Food Presidi“ und die attraktive Showküche.

Slow Food unterstützt mit den sogenannten Presidi viele vom Verschwinden bedrohte, hochwertige Lebensmittel-Produktionen und Erzeugnisse. Mit diesem Support werden einzigartige Regionen und Oekosysteme geschützt und traditionelle Bearbeitungstechniken bewahrt, sowie autochthone Tierrassen und Pflanzenarten gefördert. In der Schweiz sind das unter anderen Bündner Fleisch, Rehmostbröckli in Bienenwachs, kaltgepresstes Leindotteröl oder auch Rohmilchbutter.

SFM_15_Zürich_007_gr

Slow Food Market / Thomas Borowski

Die Showküche bietet während den drei Markttagen einen sehenswerten Höhepunkt des Rahmenprogramms. Gemeinsam mit Bio Suisse, Pro Specia Rara und der Kleinbauern Vereinigung präsentiert der Slow Food Market vielfältige Darbietungen.
Präsentiert werden diese von Food Scout Dominic Flammer und dem ehemaligen Geschäftsleiter von Slow Food Schweiz, Giuseppe Domeniconi. Weiter sind Starköche wie der Koch des Jahres 2016, Nenad Mlinarevic, Rebecca Klopath, Hansjörg Ladurner, Simon Sommer und Pascal Haag am Werk, welche unter dem Motto „Wiederentdeckung regionaler Vielfalt“ dem aufmerksamen Publikum die Wiederentdeckung regionaler Vielfalt am Kochherd präsentieren.

Für den interessierten Besucher wartet die Messe des guten Geschmackes 2015 mit einem Grossaufgebot an Ausstellern auf. Mit 216 nationalen und internationalen Produzenten und Herstellern ist sie dieses Mal wieder komplett ausgebucht. Rund 30 Aussteller reisen sogar aus dem nahen Ausland an. Sie ist also so abwechslungsreich wie noch nie.
Wichtig ist auch zu bemerkten, dass vermehrt junge, genussfreudige Feinschmecker den Markt besuchen. Die Slow Food Bewegung scheint den Zeitgeist für gesunde und nachhaltige Ernährung getroffen zu haben.

Als Novum wurde auch die letztes Jahr ins Leben gerufene „Rollende Küche“ von Slow Food vorgestellt. Das „Slow Mobil CH“ ist eine Küche auf Rädern, sie eröffnet Kindern und Erwachsenen unter Anleitung die weite Welt des Genusses und Geschmackes. Unter anderem werden Geschmacksparcours angeboten um den eigenen Geschmackssinn zu testen und die fünf Geschmacksrichtungen kennenzulernen.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.