Topklasse aus dem Südwesten! Château Tour des Gendres

Hinter diesem Weingut steckt der passionierte Reiter, Pferdezüchter und talentierte Winzer Luc De Conti. Die Familie stammt ursprünglich aus Venetien.

Er hatte das heruntergewirtschaftete Anwesen in Ribagnac 1981 geerbt. Es war ein Teil des Besitztums von Château de Bridoire, welches durch mehrmalige Erbfolgen immer wieder geteilt wurde. Das Schloss selber gehört seit 1938 einer britischen Gesellschaft, ist nicht bewohnt, steht unter Denkmalschutz und harrt seiner Restauration.
Die Arbeit auf seinem Anwesen begann für De Conti aber erst jetzt. Ab 1984 musste alles erneuert, die Rebberge neu bestockt werden und alles ist bis heute noch nicht abgeschlossen. Immerhin beherbergt der Tour des Gendres (Turm der Schwiegersöhne) aus mittelalterlichem Gemäuer heute die Büros des Weingutes. 1986 brachte er dann seinen ersten eigenen Wein auf den Markt. Stolz ist er auf seine vorbildlich gepflegten Rebstöcke. Es sind mittlerweile 52 Hektaren, überwiegend mit der Sorte Semillon bestockt. Weitere Traubensorten sind Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec und Muscadelle. Diese bestehen aus uraltem, allerbesten, genetischen Material. Das Weingut besitzt drei verschiedene Lagen. Gendres, Grand Caillou und Saint Julien d’Eymet. Charakteristisch sind die verschiedenen Zusammensetzungen von Lehm, Kalk und Mergel.

(C) WikiPedia Cyril5555

Revolutioniert hat er auch die Weinbergarbeit im ganzen Gebiet Bergerac. In seinem Rebberg arbeitet man ausschliesslich manuell, damit keine Verdichtung auftritt. Konsequent wird auch der biologisch-dynamische Anbau betrieben. So erreicht man eine tiefe Verwurzelung der Rebstöcke und „lebende Böden“ voller Mikroorganismen. Er verwendet weder Herbizide noch Pestizide und beschränkt sich auf Naturdünger. Sein Motto dafür lautet: Im Einklang mit der Natur-und nicht gegen sie. Das Weingut ist seit 2005 zertifiziert.
Die Trauben werden sehr spät, extrem selektiv und nur perfekt gereift gelesen. Die Verantwortung dafür tragen er und sein Sohn Francis persönlich. Perfektes Handwerk wird auch im Weinkeller praktiziert. Keine Enzyme für die Vergärung sondern Spontanvergärung durch eigene Hefen. Kein Filtrieren, Schönen und Entsäuern der jungen Weine.

Gloire_de_mon_pere_2005La Gloire de mon Père 2005, Côte de Bergerac
Der Name dieses Weines ist eine Homage der Kinder De Conti an ihren Vater, der 1990 in Rente ging. Die Assemblage besteht au 50% Merlot und 50 % Cabernet Sauvignon. Ein Wein mit selten spektakulärer Qualität. Ein tiefes Schwarzrot zeigt sich im Glas. Er wirkt im Moment noch jung und ungestüm. Ein typischer Wein des Südwestens mit Noten nach reifen, dunklen Waldbeeren, Zimt, Nelken, Sternanis, präsenter Säure und etwas Teer. Im Gaumen dann eingelegte Feigen und Zwetschgen, Brombeeren, feine Gewürze und Tabak. Der Abgang ist dicht, fruchtig, tiefgründig, mit einer anregenden Tanninstruktur und pikanten Pfeffernoten. Unbedingt noch einige Jahre warten. 18/20.

In der Schweiz können die Weine des Châteaus bei DIVO erworben werden. Aktuell ist der Jahrgang 2011 erhältlich und kostet 18.50. In Deutschland sind die Weine an verschiedenen Adressen erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.