Denis Mercier, Cornalin 2012

Wir bewerten den Cornalin 2012 von Denis Mercier.

DenisMercier_Cornalin2012Dunkle, fast undurchdringliche Purpurfarbe mit violetten, wässrigen Rändern.
Intensives und würziges Bouquet mit einer vielschichtigen, dunklen Fruchtpalette. Von Brombeeren über Heidelbeeren bis hin zu saftigen, schwarzen Kirschen. Auch eine schöne, dunkle, florale Komponente fehlt nicht. Nachdem sich der Wein im Glas etwas unter Einfluss von Sauerstoff entfaltet hat, kommen die würzigeren Komponenten mehr in den Vordergrund. Da sind Tabak, etwas Leder und eine ätherische Komponente welche ich nicht so genau zuordnen kann. Erinnert mich irgendwie an frisch ausgetretenes Fichtenharz. Dieser Wein ist noch in seiner „Babyphase“ und wechselt zwischen den erwähnten würzigeren Aromen immer wieder zu den floralen und fruchtigen Aromen. Ein Aromaspektrum, mit dem man sich lange beschäftigen kann, ohne dass es einem je langweilig wird!
Am Gaumen stoffig und intensiv, trotzdem nicht üppig oder gar mastig. Nein, dank einer salzigen Mineralität wirkt jeder Schluck animierend, den nächsten zu nehmen. Die Frucht ist am Gaumen fast intensiver als im Bouquet. Hier sind die ätherisch-würzigen Elemente nicht so dominant. Durch die jugendliche Phase sind die verschiedenen Fruchtelemente noch dicht ineinander verwoben. Dieser Wein hat einen schönen Schmelz und füllt den ganzen Gaumen wunderschön aus. Feine und geschliffene Tannine ergänzen den sehr lang anhaltenden, fast nicht endend wollenden Abgang und schliessen das Gesamtbild wunderschön ab. Ein Wein mit grossem Suchtpotential! 18.5/20

Diese Verkostungsnotizen basieren auf einem Rest Wein (ca. 1.DL), welcher sich noch in einer angebrochenen Flasche befand, welche während zweier Tage nur mit dem Originalkork verschlossen, im Kühlschrank aufbewahrt wurde.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.