Weinland Waadtland trifft Graubünden- Tour der «1ers Grands Crus» vom 20. bis 23. März 2014

Die Bezeichnung «1ers Grands Crus» ist eine Auszeichnung zu Ehren der feinsten Waadtländer Weine. Sie bilden die Spitze in der Qualitätspyramide und stehen als Bespiel dafür, dass Waadtländer Weine nicht nur als schlichte Aperitif- oder Fondue-Weine taugen, sondern sich auch als Begleiter von feinen Speisen oder sogar zur Lagerung eignen. Um die Deutschschweizer davon zu überzeugen, will das Office des Vins Vaudois von nun an jedes Jahr mit den 1ers Grands Crus und ihren Winzern in die Deutschschweiz reisen.

Die Premiere der Tour vom 20.bis 23. März 2014 führt in den Kanton Graubünden. Der Start der Tour erfolgt im Bündner Oberland, in Trin sowie Flims, und führt danach ins Oberengadin, nach St. Moritz.
Verschiedene Veranstaltungen in bekannten Restaurants oder Hotels geben der lokalen Bevölkerung, aber auch Touristen aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, die 1ers Grands Crus zu entdecken:

Donnerstag, 20. März 2014

  • Restaurant Casa Alva, Trin
    Die mit 15 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Casa Alva im kleinen Bergdorf Trin kredenzt abends ein 7-Gang-Gourmetmenü, passend zu einigen 1er Grands Crus, welche die Winzer persönlich vorstellen werden. Die Küche des gebürtigen Bündner Oberländers Corsin Pally ist eine Mischung aus traditionellen Bündner Gerichten mit mediterranen Einflüssen. Diese bringen er und seine Partnerin Lucia Monn aus Mallorca mit, wo sie über fünfzehn Jahre lebten. Die Casa Alva ist ein altes, mit viel Liebe renoviertes Bündnerhaus, es verfügt über sechs wunderschöne Lärche-nzimmer.
  • Waldhaus Mountain Resort & Spa, Flims
    Im traditionsreichen Fünfsternehotel in Flims findet man das grösste Hotelmuseum der Schweiz mit einzigartigen Reliquien aus 130 Jahren Hotelkultur. Bei einem «Museum’s Walk Around Tasting» von 17.30 Uhr bis 20 Uhr können die Einheimischen und die Hotelgäste die Waadtländer 1ers Grands Crus degustieren. In jedem der siebenMuseumsräume befindet sich ein Winzer mit seinen Weinen. Es werden verschiedene warme und kalte Häppchen gereicht, der Eintritt beträgt CHF 32.- pro Person.

Freitag, 21. März 2014

  • Badrutt’s Palace Hotel, St. Moritz
    Alle 1ers Grands Crus-Winzer geben im weltbekannten Fünfsternehaus im Oberengadin ihr Stelldichein. An einem öffentlichen «After Work Tasting» in der «Le Grand Hall» präsentieren sie persönlich ihre Weine. Die kostenlose Degustation von 16.30 bis 19.00 Uhr steht den Hotelgästen und der gesamten einheimischen Bevölkerung offen. Das Badrutt’s Palace offeriert dazu warme und kalte Apéro-Häppchen.

Samstag, 22. März 2014

  • Mathis Food Affairs, St. Moritz
    Auf Corviglia, mitten im Skigebiet von St. Moritz, mit einmaligem Blick auf die Oberengadiner Bergwelt, könnenam Samstagmittag verschiedene 1er Grands Crus im Offenausschank genossen werden. Die Winzer werden ihre Weine den Gästen persönlich am Tisch kredenzen. Reto Mathis kreiert dazu eine feine Auswahl passender Gerichte. Einige der 1ers Grands Crus werden in der Zeit von 17.-30. März 2014 glasweise angeboten. FürNichtskifahrer, oder diejenigen, nicht die Möglichkeit hatten die Winzer auf Corviglia zu treffen, so bietet sich am Samstagabend im Restaurant Cascade im Dorf nochmals die Gelegenheit. Die Winzer empfehlen persönlich ihre Weine zur «Contemporary Alpine Cuisine» von Chef Fabrizio Zanetti. Das Cascade steht seit diesem Winter neu unter der Führung von Reto Mathis.

Reservationen werden gerne direkt in den verschiedenen Restaurants/Hotels entgegengenommen. Obwohl das Bündnerland selbst über einen traditionsreichen Weinbau verfügt, nahmen die Waadtländer Weine schon immer eine wichtige Position in der Bündner Weinkultur ein, vor allem bei den Weissweinen. Klingende Namen wie St. Saphorin, Dézaley, La Côte oder Yvorne sind für jede Bündnerin oder jeden Bündner ein Begriff.
Die Bezeichnung «1er Grands Crus» wurde erstmals im Jahr 2012 aufgrund von strengen Qualitätskriterien vergeben: Ertragsbeschränkung, Bodenbeschaffenheiten, Alter der Reben, Weinlese von Hand, Lagerungspotenzial sowie Geschichte des Weingutes. Zugelassen sind die traditionellen Rebsorten Chasselas, Pinot Noir und Gamay. Bisher tragen erst fünfzehn Weine diese Qualitätsauszeichnung, sie müssen mit jedem
Jahrgang von einer Expertenkommission neu bestätigt werden.

Die fünfzehn 1er Grands Crus:
· L’Ovaille 1584, Yvorne, Cave Hammel SA
· Clos de la George, Yvorne Cave Hammel SA
· Château de Chardonne, Chardonne, Obrist SA
· Château Malessert, Féchy, Cave Cidis SA
· Roches Plates, St-Saphorin, Ville de Lausanne
· La Gueniettaz, Dézaley, Christophe Chappuis
· Château la Bâtie, Cave Cidis SA
· Es Cordelières, Mont s/Rolle, Vincent Graenicher
· Château de Chatagneréaz, Mont s/Rolle, Schenk SA
· Domaine de l’Ovaille, Yvorne, Deladoey Fils
· Clos du Châtelard,Villeneuve, Cave Hammel SA
· Domaine de Fischer, Féchy, Cave Hammel SA
· Domaine de Autecour, Mont s/Rolle, Obrist SA
· Château de Mont, Mont s/Rolle, Propriété Naef
· Au Fosseau, Begnins, Reynald Parmelin

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.