Chateau Montrose 2010

Als wir im Frühjahr 2011 die Weine des hochgelobten Jahrgangs 2010 verkosteten, stellte sich eine Frage: Hatten wir uns mit so vielen, anscheinend grosszügigen Bewertungen geirrt oder ist 2010 tatsächlich so monumental? Wir beantworten die Frage anhand des Chateau Montrose 2010.

montrose2010Erst ein paar Monate (Februar 2012) nach seiner Primeur-Vermarktung im Juni 2011 zerfiel der Preis des Chateaus Montrose auf ein ungeahnt tiefes Niveau. Dieser büsste nicht weniger als 22% auf dem internationalen Markt ein. Dies, obwohl ihn Robert Parker mit sagenhaften 99/100 und James Suckling mit 97/100 bewertet hatten. Zum letzten Mal am 26. Oktober 2013 durften wir den Wein wieder verkosten und stellten fest, dass einmal mehr der Montrose 2010 eine klare Einkaufsempfehlung für alle Liebhaber ganz grosser Bordeaux  ist.

Die erste Nase kommuniziert genauso viel wie der Wächter eines Hochsicherheitsgefängnisses. Es herrscht das Gefühl der Einsamkeit, obwohl diese erträglicher als im Jahrgang 2003 wirkt. Nachdem das Glas geschwungen wurde wie es Emile Peynaud beschreibt, wenn es nämlich darum geht, einen Wein zu erzwingen, dann zeigen sich tiefe und tiefsinnige, extrem dichte Düfte ausgereifter, schwarzer Johannisbeeren, von Zedernholz, Weihrauch, Holzwürze, schwarzem, feinkörnigem Pfeffer und allem, was noch schwarz sein könnte, ohne jedoch offensichtlich in eine empyreumatische Richtung zu gehen. Das Glas muss einfach lange und immer wieder geschwungen werden. Der florale Touch der Primeur-Verkostung wurde durch eine grosse, fast erholsame Mineralik ersetzt.

montrose 2010Im Gaumen entfaltet sich eine breite, ziemlich monolithische Struktur, welche auch äusserst rassig und straff wirkt. Köstlich überschwänglich. Die Tannine in Hülle und Fülle zeigen sich nicht nur leicht süss, sondern auch ausserordentlich feingliedrig und ausgefeilt. Eine extravagante Generosität, welche eigentlich dazu animiert, sich ein zweites Glas  einzuschenken. Schwarz war es im Bouquet, schwarz ist es im Gaumen. Eindeutig ein Marathonläufer, wobei man ihn auch früher öffnen kann. Ein bombastischer, traumhafter und lang anhaltender Wein für ganz grosse Momente. 19/20. 53% Cabernet Sauvignon, 37% Merlot, 9% Cabernet Franc.

Der Chateau Montrose 2010 wurde beim Weinhaus Albert Reichmuth und ist ebenfalls bei Baur au Lac für CHF 239.- oder bei Gazzar des Vins d’Origine für CHF 199.80 verfügbar.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.