Austausch und Emotionen im Herzen des Salons VINEA 2016

Der Salon VINEA, der gestern seine Tore in Sierre geschlossen hat, zieht eine positive Bilanz. Das grösste Schaufenster der Schweizer Weine – mit 150 anwesenden Produzenten – hat rund 7000 neugierige Weinliebhaber empfangen. Das neue Messekonzept mit viel dichter platzierten Ständen ist bei den Produzenten sehr beliebt. Sie schätzen den anregenden Austausch mit den Besuchern, der dadurch entstehen kann.

Sierre, die Stadt der Sonne, ist ihrem Ruf gerecht geworden. Der Salon VINEA profitierte an beiden Tagen von strahlendem Sonnenschein. Es herrschten die bestmöglichen Wetterbedingungen für die Messe, die jeweils unter freiem Himmel stattfindet.

Nationale Ausweitung
Die 23. Ausgabe des Salons hat sich als nationale Veranstaltung definitiv etabliert. „Es waren Produzenten aus allen Schweizer Weinregionen anwesend, aber auch die Besucher kamen sowohl aus der Romandie als auch aus der Deutschschweiz. Das beweist, das wir wirklich das Ziel erreicht und einem grossen Salon der Schweizer Weine etabliert haben“, erfreut sich Elisabeth Pasquier, Direktorin der VINEA.

Qualitative Besucher
Die Produzenten des Schaffhauser Blauburgunderlands kommen schon seit fünf Jahren und bleiben dem Salon treu. „Der Salon gibt uns die Möglichkeit, unsere Weine zu promoten und sie auch mit anderen Weinen zu vergleichen, um zu sehen, ob wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Dr. Pablo Nett, Präsident der Vereinigung und Direktor der GVS Weinkellerei. Er unterstreicht auch die Bedeutung des Salons für den Austausch unter Winzerkollegen.
Die Aussteller waren sich fast allesamt einig, dass die Qualität der Gäste sehr gut war. Die Besucher waren interessiert und begegneten den Schweizer Weinen mit viel Respekt.

Sinn für Gastfreundschaft
Es ist uns allen bekannt, dass der Schweizer Tourismus manchmal in Bezug auf die Gastfreundschaft gewisse Mängel aufweist. „Am Salon VINEA tun wir unser Bestes, um unsere Gäste wie Könige zu empfangen“, sagte Claudine Roduit, Inhaberin der Cave La Rodeline in Fully. Eine Kellerei, die unter anderem beide Petite Arvine des Hauses am Stand zur Degustation angeboten hat.

Erfolg für die Bio-Konferenz
Eine Neuigkeit in diesem Jahr war die Konferenz zum Thema Bio-Weine, die im Vorfeld zum Salon organisiert wurde. Mehr als 200 Personen haben an der Podiumsdiskussion teilgenommen. Sie wurde vom Journalisten Pierre Thomas und vom Präsident der VINEA François Murisier moderiert und lud ein paar bedeutende französische und Schweizer Persönlichkeiten der Weinszene ein, zu diesem Thema zu debattieren. Diese didaktische Art von Konferenzen gehört ebenfalls in den Aufgabenbereich der Vereinigung VINEA.

Die After-Party, ein moderner Ansatz
Die After-Party, die letztes Jahr zum ersten Mal stattgefunden hat, zog viele Besucher an, die das Fest mit Musik und kleinen Snacks verlängern wollten. „ Ein moderner Ansatz, der uns gut gefällt“, sagte ein junger Besucher am Freitagabend in den Gärten des Hôtel de Ville.

VINEA on Tour
Nach der 23. Ausgabe des Salons der Schweizer Weine möchte die VINEA Kurs auf die Deutschschweiz nehmen. Die erste Ausgabe von „VINEA on Toursoll im November in Zürich stattfinden. Das wird eine schöne Gelegenheit für die Produzenten, um ihre Crus in der wirtschaftlichen Hauptstadt unseres Landes präsentieren zu können. Der Salon VINEA der Schweizer Weine findet am 1. und 2. September 2017 in Sierre statt.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.