Riesling Champion 2016 für Weingut am Nil: Geheimtipp aus der Pfalz

„Das Weingut am Nil war eine DER Überraschungen beim diesjährigen „Riesling Champion“-Wettbewerb“, freut sich Rudolf Knoll, Chefredakteur vom Magazin VINUM Deutschland, das dem aufsteigenden Weingut den großartigen zweiten Platz für seine Rieslingkollektion verleiht.

Johannes Häge (li.) und Rudolf Knoll (re.) bei derVerleihung des “Riesling Champion”. © Jana Kay

Dies ist umso beeindruckender, als das Kallstadter Weingut erst vor fünf Jahren neu übernommen wurde. Die Verantwortung für die Vinifizierung wurde einem jungen Team unter der Leitung des Önologen Johannes Häge in die Hände gelegt. Er setzte es sich zum Ziel, künftig zu den besten Riesling-Weingütern Deutschlands zu zählen. Am Samstag, 3.9., wurde ein erstes Etappenziel erreicht: das Riesling-Sortiment wurde beim „Riesling Champion“ des Fachmagazins VINUM mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Johannes Häge (re.) nimmt den silbernen “Riesling Champion” entgegen. © Jana Kay

Weingut am Nil ex aequo mit Reichsrat von Buhl
Mehr als 1450 Weine wurden eingereicht. Von Newcomern, Aufsteigern und renommierten Betrieben. Das Weingut am Nil hat sich mit seiner Kollektion durchgesetzt und wurde – gemeinsam mit drei weiteren Weingütern – mit dem silbernen Riesling Champion ausgezeichnet. Das ist der zweite Meilenstein für Johannes Häge, der für seinen 2013er Kallstadter Saumagen zuletzt auch vom Wine Advocate mit 93 Punkten ausgezeichnet war. Rudolf Knoll: „Ein junger Betrieb, aber sehr engagiert und mit tollen Lagen. Ich bin sicher, dass da in den nächsten Jahren noch einiges zu erwarten ist.“

Pfälzer Riesling
Mit über 30 Prozent Fläche in Toplagen wie Steinacker, Herrenberg, Weilberg und dem berühmten Saumagen hat das Weingut am Nil tatsächlich Top-Potential. Häge selbst ist ein grosser Fan Pfälzer Rieslinge und liebt die unterschiedlichen Charaktere: steinige Kalkmergelböden wie am Saumagen bringen besonders komplexe Rieslinge hervor, die Löss-Lehm-Böden mit hohem Kalkgehalt – etwa aus der Lage Herrenberg – lassen besonders elegante Rieslinge mit filigraner Fruchtaromatik und hohem Alterungspotential entstehen, die Buntsandsteinböden der Lage Weilberg wiederum sehr pikante Rieslinge. Alles in allem eine schöne Bandbreite, mit der Kellermeister Häge gekonnt umzugehen weiss. „Ich freue mich sehr, dass ein so renommiertes Magazin wie VINUM unsere Bemühungen nun ausgezeichnet hat.“

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.