Gerhard Markowitsch: Einzellagen mit Pinselstrich

Gerhard Markowitsch führt den Lagenentwicklungsprozess in Carnuntum an: die Region, die wie keine andere mit ihren Top-Cuvées Furore machte, kehrt zu ihren Wurzeln zurück und besinnt sich auf Herkunftsweine aus den besten
Lagen des Gebietes.

Gerhard Markowitsch ist der Motor hinter diesem Prozess. Nach siebenundzwanzig Ernten, die der sympathische Winzer vinifiziert hat, kennt er Carnuntums Weinberge bestens und weiß, welche Lagen das größte Potential haben und welche Sorte am besten die geologische und mikro-klimatische Eigenheit einer Lage ausdrückt.

Gerhard Markowitsch präsentiert erstmals einen Einzellagen-Zweigelt – von der Riede Kirchweingarten. © G. Kressl

Bei den Lagen-Rotweinen, die seit Kurzem am Markt sind, haben Gerhard und Christine Markowitsch daher auch eine Weiterentwicklung auf den Etiketten vorgenommen. Die Weine aus Einzellagen tragen prominent die Namen ihrer Herkunft auf dem Etikett. Die Sorten hingegen, früher das dominante Element,
treten in den Hintergrund. Gleichzeitig haben die Etiketten ihre fast technisch wirkende Kantigkeit abgelegt und präsentieren sich handwerklicher.

Sensibles Projekt
Die Veränderung einer so bekannten und etablierten Marke ist eine heikle Sache. „Wichtig war, dass die Wiedererkennung unserer Etiketten erhalten blieb“, so Christine Markowitsch. „Es war aber höchste Zeit, dass die Weiterentwicklung,
die in den Weinbergen und im Keller in den letzten Jahren stattgefunden hat,
auch optisch spürbar wird.“

Mit etwas weicherem Papier und einem Pinselstrich, der den Unterschied zwischen Weiss- und Rotweinen markiert, ist dies wunderbar gelungen. Die zusätzliche Beschriftung der Etiketten in Blindenschrift wurde auch auf den neuen
Etiketten beibehalten.

Derzeit kommen die ersten Weine mit neuem Outfit auf den Markt: Der weiße Lagenwein Ried Schüttenberg 2016 Chardonnay, sowie die Lagen-Rotweine des Jahrgangs 2015, die Ried Rosenberg, die Ried Scheibner Pinot Noir
und erstmals die Ried Kirchweingarten Zweigelt.

In der Schweiz sind die Weine des Weinguts an verschiedenen Adressen, darunter Brancaia, von Salis und Haus Österreich erhältlich. 

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.