Ein Tessiner ist Sieger der Weinprämierung Mondial du Merlot & Assemblages 2017 – Zweites Festival der prämierten Merlots in Zürich

Mit 450 angemeldeten Weinen (10% Zunahme) aus 22 Ländern bestätigt die 10. Ausgabe der Weinprämierung Mondial du Merlot & Assemblages ihre internationale Ausstrahlung. Die einzige Grosse Goldmedaille, die verliehen wurde, geht an einen Tessiner Merlot. Frankreich und Italien, die beiden nach der Schweiz am Besten vertretenen Länder, ergattern ebenfalls mehrere Goldmedaillen. Die Schweizer Merlots beweisen ihre Beliebtheit, indem sie mehr als die Hälfte der Goldmedaillen erobern. Anlässlich des Festivals der prämierten Merlots werden die Topweine in Zürich zum zweiten Mal dem Publikum vorgestellt.

Der im Jahr 2008 im Tessin gegründete Mondial du Merlot & Assemblages wurde 2011 von der VINEA übernommen, die bereits als Organisator des Mondial du Pinot zeichnet. Diese Merlotprämierung ist Mitglied der VINOFED und steht unter der Schirmherrschaft der Internationalen Organisation für Rebe und Wein OIV, dem Internationalen Verband der Önologen UIOE und dem Verband der Schweizer Önologen USOE. Dieses Jahr hat sie den 235 teilnehmenden Produzenten die Möglichkeit gebotet, 450 Weine aus aller Welt dem Urteil der Jury zu unterbreiten. Beim vollkommen digitalisierten Wettbewerb konnten die 25 Jurymittglieder die Weine mit einer Tablet-PC bewerten, was ihnen einen unvergleichbaren Degustationskomfort geboten hat.

Paolo Basso, Pate des Wettbewerbes
Paolo Basso ist der 25-köpfigen aus Önologen, Sommeliers und Weinjournalisten bestehenden internationalen Fachjury Pate gestanden. Der weltbeste Sommelier der Welt des Jahres 2013 war von den degustierten Merlots begeistert: „Der Mondial du Merlot hat einmal mehr den qualitativen Aufschwung dieser herrlichen, in der ganzen Welt verbreiteten Rebsorte ins Rampenlicht gestellt. Viele aus allen Ländern stammenden Crus haben mit Fülle, vornehmen Charakter, Noblesse und Potenzial überzeugt. Insbesondere der Jahrgang 2013 kann sowohl den Neophyten wie auch den überzeugten Weinliebhaber zum Schwärmen bringen. Für die Produzenten ist der Wettbewerb eine gute Konfrontationsgelegenheit.  Sie können sich infrage stellen, um dem Markt, der immer mehr Niveau und Dynamismus verlangt,  besser gegenüberzutreten“.

Medaillen und Sonderpreise
Auf der Siegerliste sind Merlots aus unterschiedlichsten Produktionsgebieten zu finden. Von den 50 zugeteilten Goldmedaillen wurden 36 an Schweizer Produzenten verliehen. Davon gingen 16 in den Tessin, zehn ins Wallis, acht in den Kanton Waadt und je eine nach Genf und Graubünden. Bei den ausländischen Weinen stehen Italien und Frankreich an der Spitze, mit jeweils fünf und drei Goldmedaillen, gefolgt von Spanien, Slowenien, Portugal, Uruguay und Neuseeland.

Es wurden auch verschiedene Sonderpreise verliehen: die Preise „Bester Wein des Wettbewerbes“ und „Bester reinsortige Schweizer Merlot“ gehen an die Schweizer Kellerei Piccola Vigna in Coldrerio im Tessin  (Grosse Goldmedaille). Der Preis „Gran Maestro“ wurde der Walliser Kellerei Gregor Kuonen, Caveau de Salquenen in Salgesch verliehen, für das beste Gesamtresultat über drei Jahrgänge (2013-2014-2015). In der Kategorie „Ältere Jahrgänge“ wurde ein 2008er Merlot der slowenischen Kellerei Carolina Jakoncic in Dobrovo geehrt.

Der Preis „Bester ausländische reinsortige Merlot“ geht nach Spanien an die Viñedos y Crianzas del Alto Aragón, während der „Bio-Preis“ dem Château la Vieille Chapelle in Bordeau zugeteilt wurde. Die Tessiner Firma Vini e Distillati Angelo Delea SA in Losone erobert gleich drei Auszeichnungen: „Bester Rosé oder Blanc de Noir“, „Beste Assemblage“ und den „Prix Vinofed“.

Gemäss den Regeln der OIV, sind 89 andere Weine mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden, womit die Zahl der prämierten Weine 140 beträgt.

Festival der prämierten Weine: den Kontakt zwischen preisgekrönten Produzenten und Konsumenten fördern
Die Durchführung dieser zweiten Vitrine der prämierten Weine in Zürich antwortet auf das Bestreben der Produzenten, ihre Erzeugnisse im Herzen des vorrangigen Schweizer Marktes vorzustellen.

Für den Fachmann Rafael Perez Latorre der Oenothek Santé in Zürich, „entspricht diese Veranstaltung einer einmaligen Gelegenheit, den Merlot in seiner ganzen Vielseitigkeit zu degustieren und zu entdecken“. Diese Meinung kann man mit der Aussage der prämierten Önologin Cristina Monico von der Cantina Moncucchetto in Lugano in Verbindung setzten: „Das Festival bietet mir die Gelegenheit, in Zürich neue Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig die bestehenden zu pflegen“.

Die Schweizerische Vereinigung AOP-IPG wird den Besuchern auch eine exklusive Auswahl von Käsen vorstellen: eine ideale Möglichkeit, die von den Preisträgern präsentierten Ausnahmeweinen mit einigen schmackhaften Häppchen in Gaumeneinklang zu bringen.

Die im Rahmen der Veranstaltung organisierten beiden Workshops, mit den an der Ausgabe 2017 prämierten Merlots, kennen einen grossen Erfolg und sind bereits ausgebucht.

Das Festival der prämierten Merlots findet heute von 14.30 bis 19.30 Uhr im Widder Hotel, Rennweg 8, in Zürich statt. Anmeldungen sind noch immer möglich auf.

Die vollständige Siegerliste des Wettbewerbes ist auf www.mondial-du-merlot.com ersichtlich. Hier entdecken Sie die Broschüre mit den Resultaten.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*