Frescobaldi: Lese 2019 – gute Voraussetzungen für einen hervorragenden Jahrgang

Lamberto Frescobaldi, Präsident der Frescobaldi-Gruppe, spricht von guten Aussichten für den Jahrgang 2019. In einer ersten Einschätzung zur Ernte, die in fast allen Weingütern begonnen hat, lässt er verlauten: “Der Wachstumszustand der Reben ist bis zum heutigen Zeitpunkt sehr gut, der Gesundheitszustand der Trauben ist perfekt.

Wenn die Wetterbedingungen es erlauben, werden die roten und weißen Trauben optimal ausreifen können, womit große Weine zu erwarten sind.” Zum Klimaverlauf fügt er hinzu: “Der Winter war geprägt von langen, sonnigen Phasen mit niedrigen Temperaturen, einem aus nördlicher Richtung wehendem Wind und geringen Niederschlägen. Im Frühling regnete es hingegen reichlich, womit die für die kommende Saison nötigen Wasserreserven aufgefüllt werden konnten. Der Austrieb erfolgte Anfang April, ca. 10 Tage später als im Durchschnitt der letzten Jahre.  Der Sommer war heiß mit guten Temperaturschwankungen und willkommenen Regenfällen Ende Juli. Blüte und Farbumschlag erfolgten ebenso ca. 10 Tage später als in den letzten Jahren. Die günstigen Wettervorhersagen für den Monat September verheißen eine großartige Lese, bei der noch genug Zeit ist, damit sich die Polyphenole in den roten und die Aromen in den weißen Trauben vollständig entwickeln können. Wenn wir einen Blick auf die einzelnen Weingüter werfen, lässt sich feststellen, dass unsere Produktionen dank eines besonders sonnigen Sommers stabil sind, im Einzelfall mit leichtem Rückgang. Insgesamt erwarten wir ein hervorragende Lese 2019”, schließt Lamberto Frescobaldi.

Gut Nipozzano

Der Frühling war frisch und regnerisch, so dass genügend Wasserreserven gebildet werden konnten, um dem langen und heißen Sommer gut Stand zu halten. Die Rebstöcke brachten glänzend grüne Blätter hervor, deren dichtes Blattwerk die kleinen, spärlichen Beeren vor der Hitze schützten. Die übliche Brise von den Hängen des Apeninn, die die Lage der Weinberge so einmalig macht, sorgten nachts für Abkühlung. Das Heranreifen der Trauben wurde somit zum einen von der Sonne und zum anderen vom Wind und dem Rascheln der Blätter begleitet. Die Trauben, die in den Rebzeilen hängen, sind nun zur Ernte bereit; sie sind reichhaltig und konzentriert und verheißen Weine von großer Eleganz.  Die voraussichtliche Produktion 2019 im Chianti Rufina entspricht denen der Vorjahre und weist ein hohes Qualitätsniveau auf, das sich in typischen Weinen aus der Region ausdrückt, die von einer guten Säure und seidigen Tanninen gekennzeichnet sind. 

Gut Pomino

Ein frischer, aufregender Frühling, gefolgt von einem warmen, trockenen Juni begünstigten eine schöne Blüte und Fruchtbildung. Das vorteilhafte und typisch sommerliche Wechselspiel von Niederschlägen und Hitze war entscheidend dafür, dass die Trauben Ende August voll und ganz die charakteristischen Eigenschaften des Terroirs von Pomino wiedergaben. Eine weitere fantastische Ernte hat somit begonnen! Der Ertrag liegt voraussichtlich im Durchschnitt, der Klimaverlauf sowie die Merkmale des Weinguts garantieren beste Fruchtaromen im Wein.

Gut Castiglioni

Auf den Hügeln von Gut Castiglioni kann man sehen, wie die Trauben Schritt für Schritt heranreifen. Die Merlot-Traube nutzt die warmen Spätsommertage, um Zucker und Polyphenole anzureichern. Die leichte saisonale Verschiebung lässt die Sangiovese-Traube im Chianti und die Cabernet-Traube von Castiglioni in einem herbstlichen Klima ausreifen, wobei Frische und Aromenintensität bewahrt werden. Bei der Produktion ist ein Zuwachs von ca. 3% zu verzeichnen und es sind wie gewohnt weiche Weine zu erwarten.

Gut Ammiraglia

Der Frühling war in der Maremma frisch und es regnete ausgiebig. Im Sommer konnte die Meeresbrise des nahegelegenen Golfs von Argentario die Hitze abmildern und Blättern und Trauben Erleichterung verschaffen, indem sie durch die Reihen streifte. Die daraus resultierenden gesunden Trauben sind von außergewöhnlicher Qualität. Zu erwarten sind Spitzenrotweine und Rosé und Weißweine mit frischen, duftenden Blumenaromen. Darüber hinaus lässt sich bei der Ernte 2019 ein leichter Produktionsrückgang von 2% im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Gut Perano

Die Lage der Weinberge auf Gut Perano ist einzigartig, denn sie liegen in einer Art nätürlichem Amphietheater, in dem die Sonne tagsüber und die frische Nachtbrise ein gesundes Wachstum garantieren und Reifung und Aromenbildung in den Trauben fördern. Die Bodenbeschaffenheit begünstigt die Ausdehnung der Wurzeln. Die Rebzeilen liegen auf 500 bis 600 Höhenmetern, wodurch das immer unberechenbarere Klima gut abgemildert werden kann.

Die Produktion liegt im Normbereich, die perfekte Ausrichtung der Rebstöcke verleiht dem Wein eine ursprüngliche Klasse.  

Gut CastelGiocondo

In diesem Jahrgang hatten wir in Montalcino ideale Bedingungen, damit sich die Reben gut entwickeln konnten. Sonne, Regen, Hitze und Kälte kamen zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Dosis. Die Trauben konnten perfekt ausreifen und in wenigen Tagen werden die ersten Merlot-Trauben in der Kellerei eintreffen. Für den Sangiovese Bedarf es hingegen noch einige Wochen Geduld. Die Produktion 2019 liegt mengenmäßig bei der von 2018, die Rebsorten und jeweiligen Lagen und Böden versprechen Weine von großer Struktur.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.