Perfektionierungskurse in Wädenswil Winzer auf der Schulbank

Das Weinbauzentrum Wädenswil (WBZW) lanciert ein modulares Weiterbildungsprogramm für Winzer. Das Thema Finanzen wird dabei ebenso angeboten wie Fragen der Betriebsführung, Verkauf, Marketing bis zur Auseinandersetzung mit dem Boden. “Zielgruppe sind Winzer, die sich in unterschiedlichen Bereichen ein Update wünschen.

Das Wissen wird aufgefrischt, man holt sich neue Inspirationen, wirft einen Blick in der Vogelperspektive auf den eigenen Betrieb und kann sich in verschiedenen Bereichen gezielt vertiefen, was im Alltag meistens zu kurz kommt.”, erklärt Peter Märki, Leiter des WBZW. Das Konzept der Fortbildungskurse hat Märki gemeinsam mit Eva Wende ausgearbeitet, die als Betriebsökonomin auf die Weinbranche spezialisiert ist. Die Kurse finden zwischen Dezember 2018 und März 2019 statt. Jedes zweitägige Modul kostet 800 CHF (inklusive Unterlagen und Verpflegung) und kann einzeln gebucht werden.

Dorli Muhr unterrichtet praxisnahes Marketing für Weinbaubetriebe. (C) Anna Stöcher

Marketing. 4./5. Dezember 2018
Wo stehe ich? Wo soll ich in 10 Jahren stehen? Und wie komme ich dort hin? Dorli Muhr von der Wiener Agentur Wine&Partners teilt ihr Wissen und ihre Erfahrungen über angewandtes Weinmarketing zwei Tage lang mit den Kursteilnehmern. Die Entwicklung internationaler Weintrends, die Weltbilder junger Zielgruppen, die Positionierung des eigenen Betriebes und die schrittweise Umsetzung einer Strategie erarbeitet die Beraterin gemeinsam mit den Teilnehmern.
Dorli Muhr leitet die Agentur Wine&Partners seit 1991 und betreut mit ihrem Team Unternehmen aus der Genussbranche auf der ganzen Welt.

Finanzen. 22./23. Januar 2019
Buchhaltung und Finanzen werden oft als notwendiges Übel angesehen. Dabei ist es für das Steuern der Finanzen wesentlich, dass man die eigenen Zahlen kennt und zielgerichtet plant. Wann benötige ich Liquidität, um flexibel zu sein? Welchen Einfluss hat eine Investition? Wie wirkt sich die Kapitalstruktur auf meine unternehmerische Freiheit aus? Kenne ich die Marge meiner Produkte?
Eva Wende hat 17 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche und spezialisiert sich seit fünf Jahren auf die Weinbranche, wo sie ihr kombiniertes Wissen als Consultant anwendet. www.wende-consulting.com

Betriebsführung. 13./14. Februar 2019
Mit welchen strategischen Erfolgsfaktoren führe ich jeden Teilbereich meines Betriebes ganzheitlich und professionell in die Zukunft? Um ein Weingut auch wirtschaftlich erfolgreich zu führen, sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse und das Bewusstsein von Ursache und Wirkung in einer Organisation von grosser Wichtigkeit.

Veränderung und Führung. 5./6. März 2019
Wie führe ich Veränderungen nachhaltig erfolgreich durch? Mitarbeiter in den täglichen Veränderungen erfolgreich zu führen bedingt mehr und mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Das Wissen über Veränderung und deren erfolgreiche Führung unterstützt den Betriebsleiter und den Mitarbeiter und somit den Betrieb als Ganzes.

Christian Maurer ist Experte für Organisationsentwicklung und hat hat als Önologe
langjährige Erfahrung in der Beratung und Leitung von Weingütern. Nebst seiner Beratungstätigkeit unterrichtet er an der Hochschule für Weinbau und Önologie in Changins. www.structur.ch

Verkauf. 18/19. Februar 2019
Das Einkaufsverhalten der Weinkonsumenten verändert sich merklich. Sie kommen weniger häufig vorbei, kaufen kleinere Mengen und trinken weniger. Zudem erfordert der Alltag im Rebberg und im Keller viel Zeit und Einsatz. Wie gelingt es da, sich um den Verkauf zu kümmern und eine kontinuierliche Resultatsverbesserung zu erreichen?
Thomas Schnetzer hat zwanzig Jahre Erfahrung im Training und Coaching von Verkäufern und Führungskräften. Er ist selbständiger Berater und unterrichtet an der Hochschule für Weinbau und Önologie in Changins.

Stéphane Burgos erklärt, wie man den Boden lesen kann

Boden. 26./27. März 2019
Der Boden bildet die Basis für die Rebe und beeinflusst die nachhaltige Qualität der Traubenproduktion. Eine optimale Nutzung bedingt, dass man den Boden und die Klimaeinflüsse kennt und versteht. Die Erhebung und Interpretation von Informationen hilft bei der Einschätzung des Potentials und bei der Entscheidungsfindung für eine optimale Bepflanzung und Bewirtschaftung.
Prof. Dr. Stéphane Burgos ist Experte für Bodenkunde und Pflanzenproduktion. Er forscht und lehrt an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften Zollikofen.

Die Kurse können einzeln gebucht werden und werden im Landgasthof Halbinsel Au (ZH) durchgeführt. Jedes Modul kostet 800 CHF inklusive Unterlagen und Verpflegung. Der Landgasthof bietet auch Zimmer zum Übernachten vor Ort an. Die Teilnehmerzahl je Kurs beträgt zwischen 10 und 16 Personen. Anmeldung ab sofort unter www.weinbauzentrum.ch (Rubrik Wissenstransfer / Weiterbildungskurse) bzw. per Email an: info@weinbauzentrum.ch

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »