Tod von Elisabeth Pasquier, Direktorin der Vereinigung VINEA

2017 (PHOTO-GENIC.CH/ OLIVIER MAIRE)

Mit grosser Bestürzung und tiefer Trauer teilt die Vereinigung VINEA den Todesfall ihrer
Direktorin, Frau Elisabeth Pasquier, während eines Auslandaufenthalts mit.
Elisabeth Pasquier ist im Jahr 2001 in den Dienst der VINEA getreten und waltete seit 2010 als Direktorin der Vereinigung. Sie hat massgeblich zum Erfolg der verschiedenen Aktivitäten der Vereinigung beigetragen, insbesondere bei der Organisation der nationalen und internationalen Weinprämierungen (Grand Prix du Vin Suisse, Mondial des Pinots, Mondial du Merlot) und des Salons VINEA in Sierre.

Die Mitglieder der Vereinigung, der Vorstand, alle Mitarbeiter, die Partner und Freunde
bekunden der Familie von Elisabeth ihr tiefstes Mitgefühl und herzliches Beileid, insbesondere ihrem Gatten François und ihren Kindern Léa, Nicolas und Nathalie.
Dieses tragische Ereignis stellt die Weiterführung der Aktivitäten der Vereinigung trotz allem nicht in Frage. Mit der Fortsetzung der Projekte, die der Direktorin am Herzen lagen, möchte das motivierte VINEA-Team der verstorbenen Elisabeth Pasquier gedenken.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.