Jérôme Galeyrand , zwei Weine aus dem Jahrgang 2014

Über diesen wirklich hervorragenden Produzenten, seine Weine und sein Weingut wurden vom Initianten dieser Site bereits einige ausführliche Berichte geschrieben. Die letzten sind datiert mit 21. Februar 2016 und 10. Dezember 2016. Ich verzichte darum auf eine Wiederholung und konzentriere mich auf die Beschreibung der beiden mir zur Verfügung gestellten Weine.

Gevrey-Chambertin «La Justice» 2014
Eine wunderschönes, kräftiges und leuchtendes Rubinrot. Die Nase zeigt sich frisch und fruchtig und der Wein wirkt bereits schon geschliffen und harmonisch. Den habe ich wohl in einer wirklich perfekten Fruchtphase erwischt. Es zeigen sich dann ganz leichte Röstaromen, viele dunkle und rote Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, etwas Cassis und eine geniale Würzigkeit. Am rassigen und ausdrucksvollen Gaumen zuerst eine minim spürbare erdige Note, eine schöne Säure, gut eingebundenes Holz und als Höhepunkt wieder der geschmackvolle Früchtekorb, der einen langanhaltenden Abgang abschliesst. Lässt sich mit diesem enormen Potential problemlos noch viele Jahre lagern.
17.75/20 (92/100).

Bourgogne «Antonin» Pinot Noir 2014
Den 2014er Bourgogne Pinot Noir «Antonin» hat Jérôme Galeyrand nach seinem Sohn benannt. Im Glas ein ordentlich dichtes Rubinrot. In der aromatischen Nase offenbart er eine delikate und fruchtige, typische Pinot Note. Am feinen und eleganten Gaumen fallen zuerst die unverkennbare burgundische Säure und die vornehme, aber kräftige und straffe Tanninstruktur auf. Dann folgen eine schöne Fruchtigkeit nach Himbeeren und eine dezente Rauchigkeit. Der Abgang ist geschmeidig, momentan noch etwas zurückhaltend und dementsprechend anspruchsvoll. Es lohnt sich, diesen noch jungen Wein einige Jahre zu lagern. Ideal, um das Burgund preisgünstig zu entdecken.
17/20 (88/100).

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.