EU erwartet leicht überdurchschnittliche Weinmosternte

Die Weinlese in den deutschen Weinbaugebieten ist derzeit im vollen Gange. Mit der Qualität der geernteten Trauben sind die Winzer nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) bis dato sehr zufrieden, denn die Reben haben von dem sehr sonnigen und trockenen Sommer überwiegend profitiert.

Die ersten Schätzungen der Weinmosterntemenge belaufen sich für Deutschland auf eine Größenordnung von etwa 8,8 Mio. Hektoliter. Damit läge der Ertrag vier Prozent unter dem des Vorjahres. Im Mittel der letzten fünf Jahre belief sich die bundesdeutsche Erntemenge auf 8,5 Mio. Hektoliter Weinmost und im zehnjährigen Durchschnitt auf 9,1 Mio. Hektoliter.

Für Europa erwartet die zuständige Generaldirektion der EU-Kommission nach ersten Schätzungen ein Weinmost­erntevolumen von 171 Mio. Hektolitern. Mit dieser Größenordnung würde sowohl das Vorjahresergebnis, als auch der mittlere Ertrag der fünf Vorjahre um 2,7 Prozent überschritten werden.

Dabei weist die länderspezifische Auflistung unterschiedliche Entwicklungen aus. In Spanien, Frankreich und Italien, den drei größten Weinbau treibenden Mitgliedstaaten der EU, würde den Schätzungen zufolge zusammengenommen mit 139 Mio. Hektolitern 81 Prozent der gesamten EU-Weinmosternte produziert.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.