Eine Erfolgsstory: Château Puygueraud

1949 erwarb George Thienpont in der bis dahin unbekannten Côtes de Francs das heruntergewirtschaftete Château Puygueraud. Erst ab 1979 wurde diese Gegend eine offizielle Appellation namens Côtes de Francs.

Es ist die mit Abstand kleinste im Bordeaux und liegt östlich von St. Emilion. Seine Hügel und Täler bieten eine schöne Aussicht und verschiedene Leute nenne das Gebiet die Toskana des Bordeaux. Ende der 70er Jahre begann Thienpont mit der Neubepflanzung der Weinberge. 1983 übernahm sein Sohn Nicolas das Weingut und entwickelte es zu einem Flaggschiff der Côtes de Francs. Er ist ein hochangesehener Winzer, der auch in der Appellation Saint Emilion Weingüter wie u.a. Bellevue, Pavie Macquin, La Prade und Larcis Ducasse besitzt. 35 Hektaren sind mit Merlot, Cabernet Franc und Malbec Reben bepflanzt. Sie stehen auf lehmig-kalkigen Böden mit Kalksteinuntergrund. Diese relativ kühlen Lehmböden helfen dem Weingut vor allem in heissen Jahren, frische und fruchtige Weine zu keltern. Das Durchschnittalter der Reben ist 35 Jahre. Die Vinifikation und Überwachung aller Prozesse vom Weinberg bis zur Flasche liegt in den Händen des kongenialen Partners, dem hinlänglich bekannten und besten Weinmacher Saint Emilions, Stephane Derenoncourt. Die Weine sind fast immer an erster Stelle der Appellation.

puygueraud_2001Château Puygueraud 2001 Bordeaux Côtes de Francs
Traubensorten 80% Merlot, 15% Cabernet Franc und 5% Malbec. Ausgebaut 16 Monate in Eichenfässern, wovon 40% in neuem Holz. Es zeigt sich ein dunkles Rubingranat mit einem kleinen Wasserrand im Glas. Sofort sind duftende Waldbeeren wie Brombeeren, Erdbeeren und Cassis auszumachen. Gleich gefolgt von frischen Weichselkirschen, Pflaumen, Frühlingsblumen und Kräuterwürze. Seidige, runde Tannine füllen meinen Mund, aromatisch, süss und intensiv nach Waldfrüchten und etwas blondem Tabak schmeckend. Im langen und intensiven Abgang kommt dann noch etwas trocknende Gerbsäure auf die belegt, dass dieser Wein sicher noch einige Jahre Spass machen wird. Ein Wein mit Charakter zu einem moderaten Preis. 16.5/20.

In der Schweiz ist dieser Wein, allerdings in anderen Jahrgängen, an verschiedenen Adressen erhältlich.
Genauso wie in Deutschland.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.