Vincent Girardin, Corton-Charlemagne 2011

Wir können uns genau an unseren Besuch auf dem Weingut im März 2014 erinnern. Vincent Girardin ist in der Schweiz vielleicht weniger bekannt als in anderen Ländern. Es stimmt allerdings auch, dass sich die Geschichte des Weingutes als besonders ereignisreich erweist. Wir möchten hier ausschliesslich den besten Wein bewerten, welchen wir im Januar 2015 verkostet haben.

Girardin_Charlemagne2011Unbedingt dekantieren, damit sich das Bouquet richtig entwickelt und nicht in erster Linie Holz bietet. Erst dann wird die Komplexität auch bemerkenswert. Es strömen dann feine, vielschichtige und frische Düfte nach weissen und etwas gelben Blumen, Akazienhonig, grünen Äpfeln aus und es ist klar, dass der Boden kalkhaltig ist. Das Ganze wirkt tief, ganz schön mineralisch, reintönig und nicht zuletzt intellektuell. Die Säure umhüllt den breiten und saftigen Gaumen. Zunächst wirkt sie sehr präsent, wobei sie sich mit der Zeit perfekt einbindet. Was auch zeigt, dass dieser Wein heute noch viel zu jung ist. Viel Charakter, Pepp und Kraft, eine vollmundige und ausdruckvolle Zusammenstellung mit einer hervorragenden Eleganz und Ausgefeiltheit. Es handelt sich da um einen berauschenden Corton-Charlemagne, welcher eigentlich demjenigen von Bonneau du Martray in nichts nachsteht. Lang anhaltender, präsenter Abgang mit einer subtilen, salzigen Note. Wieder der Beweis, dass Eric Germain, in Zusammenarbeit mit Vincent Girardin, dem früheren Winzer, über ein beeindruckendes Können verfügt. 18.5+/20.
Girardin_Charlemagne20112Dieser Wein ist in der Schweiz bei Gazzar, des vins d’origine, für 75.60 erhältlich. In Deutschland ist er nicht (mehr) verfügbar.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.