Duca di Salaparuta erzählt sich über seine drei Weingüter

Im Weinbaubetrieb Duca di Salaparuta ist man stolz auf seine sizilianische Heimat. Und so setzt man hier seit fast 200 Jahren alles daran, Böden zu finden, die die Essenz dieser Insel bestmöglich widerspiegeln. Heute zeigt die ikonische Marke ihre von Eleganz und Avantgarde geprägte landwirtschaftliche Seele durch ihre drei eigenen Weingüter, deren Rebenbestand sich über mehr als 183 ha erstreckt.

Aufgrund ihrer Standorte in drei unterschiedlichen Gebieten der Insel gelingt es allen dreien, eine unterschiedliche Identität mit jeweils einzigartigen und genau definierten Eigenschaften zu verkörpern.
Risignolo liegt nahe Salemi und erzählt die Vitalität und Faszination grüner sizilianischer Trauben. Suor Marchesa beschwört die Intensität und Persönlichkeit des Nero d‘Avola herauf, während das an den Hängen des Ätna gelegene Weingut Vajasindi einerseits die Geschichte und den Charakter des Nerello Mascalese verkörpert, andererseits für Duca di Salaparuta mit seinen komplexeren und gleichermaßen faszinierenden Rebsorten auch eine Herausforderung darstellt: den Pinot Nero.

„Der Entscheidung für die jeweiligen Standorte der Weingüter ging eine genaue Untersuchung deren Beschaffenheit und Eigenschaften voraus, denn für die Produktion von Weinen mit einem ausgeprägten, typischen Charakter sollten Gebiete gefunden werden, die mit ihren Bedingungen die autochthonen sizilianischen Rebsorten besonders gut zur Geltung bringen würden“ , erzählt Francesco Pizzo, der Agronom von Duca di Salaparuta. „Es handelt sich hierbei um unterschiedliche Gebiete, deren Charakteristika uns die Möglichkeit verliehen haben, eine auf Nachhaltigkeit und Liebe zur Erdzolle abzielende agronomische Bewirtschaftung umzusetzen. Gelungen ist uns dies basierend auf einem enormen Engagement zur maximal möglichen Reduzierung chemischer Einsätze, die die Verwendung von Pestiziden und Herbiziden vorsehen, was eine strenge Überwachung des Gesundheitszustands der Weinberge der verschiedenen Weingüter sowohl vor Ort als auch im Labor voraussetzt. Ebenso wichtig ist für unsere agronomische Bewirtschaftung aber auch der Grünschnitt – also all diese manuellen Eingriffe, die eine gezielte Entwicklung des Weinstocks gewährleisten und das Verhältnis von Blattflächen und Produktion ausgleichen.  Diese in Abhängigkeit vom saisonalen Klimaverlauf mehrfach durchgeführte Tätigkeit ermöglicht die Nutzung der bestgeeignetsten Triebe und allem voran die Schaffung einer für die korrekte Reifung der Trauben geeignete Umgebung durch die Regulierung deren Anzahl, Anordnung und Ausrichtung.  Tatsächlich ist die Pflege des Weinbergs ein wesentlicher Bestandteil der Herstellung von Spitzenweinen, denen es gelingt, Jahr für Jahr den verschiedenen Seelen unserer Insel eine Stimme zu verleihen.

Die Weingüter

Risignolo fügt sich perfekt in den Kontext der Provinz Trapani ein. Auf einem auf die Küste blickenden Hügel besitzt Duca di Salaparuta hier 35 ha Weinberge, auf denen zwei Weißweintrauben reifen: Grillo und Insolia. Auf diesem Weingut beweist die Grillo-Traube auch dann ihr großes Potenzial, wenn sie alleine vinifiziert wird. Tatsächlich verleihen die Strömungen aus dem Meer und die lockeren Böden mit ihrer sandigen Tonmatrix den Weißweinen dieser Gegend intensive aromatische, frische und mineralische Bouquets.

Suor Marchesa liegt im Süden Siziliens, in der Gemeinde Butera und in unmittelbarer Nähe zum Meer. Hier ist die Sonne im Sommer sehr stark, während die Winter mild und kurz sind. Ein optimales Klima, kalk- und kieselhaltige Böden sowie eine ideale Windausrichtung begünstigen die 127 ha großen, die umliegende Hügellandschaft begrünenden Weinberge. Für die aromatische Intensität und den langen Nachklang des Nero d‘Avola, der in Suor Marchesa seine zum Ausdruck von Fülle und ausbaufähigem Potenzial perfekte Wahlheimat gefunden hat, ist die hiesige kalk- und kieselhaltige Matrix ein entscheidender Faktor.

Vajasindi profitiert durch seine Lage an den Hängen des Ätnas von der Kraft des Vulkans. Das sich im Ortsteil Passopisciaro in Castiglione della Sicilia über 21 ha erstreckende Weingut ist in drei Terrassen unterteilt: Die erste liegt 700 m ü.M. und die anderen beiden in 620 Höhe. Ein einzigartiger Ort, an dem die roten Reben ihre Kraft voll entfalten und mit ihrer Umgebung regelrecht verschmelzen können. Duca di Salaparuta hat beschlossen, hier neben dem traditionellen Nerello Mascalese auch die Sorte Pinot Nero anzubauen. Damit hat es als erster Weinbaubetrieb die Herausforderung des großartigen Önologen Giacomo Tachis angenommen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.