Die Verkostung «Grand Prix du Vin Suisse», welche pandemiebedingt verschoben wurde, findet vom 10. bis 15. August 2020 in Sierre statt.

Mit 3071 eingereichten Weinen hat die 14. Ausgabe des «Grand Prix du Vin Suisse» 2020 zum Ziel, die besten in unserem Land erzeugten Weine auszuzeichnen. In diesem besonderen Jahr folgten nicht weniger als 513 Weingüter aus 18 Weinbaukantonen der Einladung des Verbandes VINEA und der Zeitschrift Vinum, Mitorganisatoren der weltweit grössten Schweizer Weinverkostung. Die Verkostung wird mit einem Hygiene-Schutzkonzept stattfinden, das an die aktuellen Einschränkungen angepasst ist.

Ursprünglich für Juni geplant, wird der Grand Prix du Vin Suisse schlussendlich am 10. August fast 160 Verkoster aus dem ganzen Land in Sierre willkommen heissen. Önologen, Sommeliers, Weinhändler, Winzer und Journalisten werden die 3071 am Wettbewerb präsentierten Weine nach den strengen Regeln des Schweizerischen Önologenverbandes bewerten.


Obwohl das Jahr 2020 vom Coronavirus und den damit verbundenen Schwierigkeiten für den Weinbausektor geprägt ist, zeigt das starke Interesse der Produzenten, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, ganz deutlich den Referenzstatus, den der Grand Prix du Vin Suisse erlangt hat: Eine Auszeichnung sichert dem Produzenten die breite Sichtbarkeit seines Produkts – sowohl in den Medien als auch bei den wichtigsten Akteuren der Weinindustrie. Mit 18 Kantonen und 513 vertretenen Produzenten deckt der Wettbewerb tatsächlich die gesamte Schweiz ab.

Grossteil aus dem Jahrgang 2019
Die Weine sind in 13 verschiedene Kategorien unterteilt. Die beliebtesten Sorten der Ausgabe 2020 sind die “anderen rein weissen Rebsorten” mit fast 20 Prozent der eingereichten Proben, gefolgt von den Kategorien “Pinot Noir” (13,5 Prozent), “Chasselas” (12,7 Prozent) und “Rote Cuvées” (10,8 Prozent). Der Jahrgang 2019 ist mit 51 Prozent der registrierten Proben am stärksten vertreten.

Sechs aufeinanderfolgende Tage Verkostung in Sierre unter angepassten Bedingungen
Die Jury-Mitglieder treffen sich wie üblich in Sierre, jedoch unter Verkostungsbedingungen, die den aktuellen Einschränkungen angepasst sind. Die Verkoster werden auf die einzuhaltenden Hygienevorschriften aufmerksam gemacht; es sind regelmässige Desinfektionsmassnahmen (Tabletten, Stifte, Tische usw.) vorgesehen. Um unnötige und allzu grosse Zusammenkünfte zu vermeiden, werden die Verkoster in den Restaurants der Stadt Sierre mit feinen Mahlzeiten versorgt.

Am Schluss der Verkostung werden Ende August die mit einer Gold- oder Silbermedaille ausgezeichneten Weine bekannt gegeben, ebenso wie die sechs besten Weine, die in jeder der 13 Kategorien des Wettbewerbs eingereicht wurden. Diese so genannten “nominierten” Weine bleiben im Rennen für das grosse Finale jeder Kategorie und für den Titel “Weinkeller des Jahres”. Die Ergebnisse dieser 2. Phase werden im Herbst verkündet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.