Rubiolo 2014: Der Chianti Classico von Gagliole mit mediterranen Noten

Toskana, aus dem Land der Träume.
Der Rubiolo ist der erste Interpret des Jahrgangs 2014, der vom Mikrokosmos Gagliole in Castellina in Chianti erzählt, dem Weingut, das die Schweizer Monika und Thomas Bär 1990 gekauft haben.

Der Rubiolo ist ihr Vertreter der Ursprungsbezeichnung Chianti Classico, und das neugestylte Etikett des Jahrgangs 2014 orientiert sich stärker am Gutsimage. Im Mittelpunkt steht eine stilisierte Rose als Synonym für die charakteristischen, blumigen Noten,die sein Bouquet kennzeichnen.

Die Trauben für den Rubiolo wachsen auf etwas lehmigen, stark von Kieselsteinen durchsetzten Galestro-Böden, aus denen sich die Sangiovesetraube ihre Nahrung holt und zusammen mit einem Hauch Merlot die Seele des Chianti Classico von Gagliole bildet. Seit 2011 steht für die Produktion dieses Weins auch ein zweiter, sehr guter Weinberg in der Conca d’Oro von Panzano in Chianti zur Verfügung.

Die Trauben für den Rubiolo stammen also von den beiden zum Weingut gehörenden Rebflächen. Castellina beschert dem Wein seine berühmte Eleganz, Panzano ist die Garantie hinsichtlich Struktur und Komplexität. Im Grunde sind es zwei Seelen, die sich in den 12 Monaten Reifelagerung begegnen und vermählen, während der Wein teilweise in Eichenholzfässern und Barriques ausgebaut wird, teilweise in Edelstahlbehältern, die seine Frische unterstreichen. Der vor einigen Monaten auf die Flasche gefüllte Rubiolo ist jetzt bereit, alle Weinliebhaber zu erfreuen, die im Chianti Classico die berühmte Energie des Sangiovese suchen.

Das Weingut
Die kosmopolitische, aus der Schweiz stammende Familie Bär gehört zur Avantgarde der von der Schönheit des Chianti bezauberten Ausländer, die beschlossen, sich hier niederzulassen und einen Wein anzubauen, der von dieser Landschaft und ihrer Atmosphäre erzählt. Aber nicht nur das: der Wein von Gagliole ist für die Bärs eine Komponente ihrer Welt, für die sie sich persönlich genauso engagieren wie für Kunst und Musik. Der Wein steht gleichberechtigt neben jeder anderen künstlerischen Ausdrucksform mit seiner starken, einzigartigen und universellen Identität.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.