Mondial des Pinots 2016: 43 Medaillen für deutsche Burgunder

Bei der 19. Auflage des in der Schweiz ausgetragenen internationalen Weinwettbewerbs Mondial des Pinots wurden 1.347 Weine verkostet und 399 ausgezeichnet. An deutsche Winzer gingen 43 Medaillen für ihre Weiß-, Grau- und Spätburgunder.

Nach Veranstalterangaben handelt es sich bei dem alljährlich in Sierre durchgeführten Wettbewerb um den einzigen internationalen Weinwettbewerb, der ausschließlich den Weinen der Pinot-Familie gewidmet ist. Im August degustierten 65 internationale Jurymitglieder 1.347 Pinot-Weine von 470 Produzenten. Die Beteiligung lag um zehn Prozent über der des Vorjahres. Von deutscher Seite beteiligten sich vor allem südbadische Betriebe und einzelne aus Württemberg und Rheinhessen. Die Preisverleihung fand am ersten Septemberwochenende statt.

Die 43 Auszeichnungen für Deutschland waren 15 Gold- und 28 Silbermedaillen. 17 Medaillen gab es für Pinot Noir aus Deutschland, darunter fünf Goldmedaillen. Diese erreichten die Bezirkskellerei Markgräflerland, Geils Wein- und Sektgut aus Dalsheim, das Weingut Aufricht in Meersburg, das Weingut Kuhnle in Weinstadt und der Weinkonvent Dürrenzimmern.

25 Auszeichnungen gab es für Pinot Blanc und Pinot Gris aus Deutschland, darunter neun Goldmedaillen. Diese erhielten die Erste Markgräfler Winzergenossenschaft, die Fellbacher Weingärtner, die Oberkircher Winzer, das Weingut Aufricht aus Meersburg (zweimal Gold), die Winzergenossenschaften Bickensohl, Bötzingen und Jechtingen-Amoltern sowie der Winzerverein Hagnau.

Eine Goldmedaille ging in der Kategorie Rosé/Blanc de Noirs an den Sasbacher Winzerkeller.

Alle Ergebnisse unter www.mondial-des-pinots.com

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.