Respekt vor der Tradition: Château Léoville Barton

Mein Kolleg Jean Francois Guyard hat am 2. September 2012 auf dieser Site im Rahmen eines „Best Bottle Circle“ einen überaus interessanten und ausführlichen 2-teiligen Bericht über alle drei Leoville Weingüter verfasst. Sie haben sowohl die gemeinsame Geschichte wie auch die drei Weingüter ausführlich beschrieben. Ich konzentriere mich demzufolge ganz auf die Verkostungnotizen des mir vorliegenden

barton_1994Chateau Leoville Barton 2eme Cru Classe 1994 Saint Julien
Assemblage aus ca 75% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot und 3% Cabernet Franc. Im Glas ein sehr dichtes, dunkles Rubinrot mit ordentlichem Wasserrand. Zeigt mindestens optisch noch überhaupt keine Alterungserscheinungen. In der Nase viel Zedernholz, eine eher feine Frucht und eine wohl dem problematischen Jahrgang und der Dominanz des CS zuzuschreibende Note nach grünem Paprika. Alles wirkt etwas unreif. Im Gaumen ein dezenter Schmelz, ausgewogen balanciert, etwas herb und trocken aber eher charmefrei. Wieder die grünen Paprikanoten. Diese bauen sich im Verlaufe des Abends dann doch etwas ab. Allerdings macht das Gleiche auch der Wein. Irgendwie fehlt die Kraft. Sollte meiner Meinung nach ausgetrunken werden. 16.5/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.