Weingut Schröck mit zwei neuen Weinen Süss geht immer!

Wer behauptet, Süssweine passen nicht zum Hauptgericht, wird schleunigst eines besseren belehrt, wenn Heidi Schröck einmal loslegt. Die erfahrene Winzerin aus Rust am Neusiedlersee will sich nicht länger mit Irrtümern und Vorurteilen abspeisen lassen, sondern kämpft mit Leidenschaft für eine neue weltoffene Genusskultur.

„Es ist unglaublich beeindruckend, wie süsse Weine und Speisen einander ergänzen können! Ich habe in den letzten Monaten wahnsinnig viel ausprobiert und kann gar nicht mehr damit aufhören!“, so Heidi Schröck enthusiastisch. Abhängig von der Würzigkeit, der Säure und des Gerbstoffs eines Weines findet Heidi passende Ergänzungen wie beispielsweise gebratenes oder gegrilltes Fleisch, Meeresfrüchten, geräuchertem Fisch, Pfeffer-Pecorino oder reifen Bananen.

Um Sommeliers, Küchenchefs und Weinliebhabern auf der ganzen Welt ihre Pairing-Erkentnnisse möglichst einfach und effizient weitergeben zu können, stellt Heidi Schröck die besten Partner einfach auf dem Etikett dar.

Drei Süssweine der neuen Ära kamen in den letzten Wochen schon auf den Markt, nun folgt ein erster Wein aus dem grandiosen Süssweinjahrgang 2014 sowie ein lange gereifter – und jetzt genussfertiger – Ausbruch aus dem Jahrgang 2002 (!).

“In der Geschichte des Weines waren Süssweine immer die Krönung. Erst durch die industrielle Zuckerherstellung hat die natürliche Süsse der Beeren an Bedeutung verloren. Heute suchen aufgeklärte Konsumenten nach den ursprünglichen und gesunden Genussmitteln. Wir bemerken eindeutig, dass eine neue Süssweinära angebrochen ist”, freut sich Heidi Schröck, deren Familie seit mehr als 200 Jahren Weinbau in Rust betreibt. Dank der natürlichen Bedingungen des Neusiedler Sees ist der Ort eine der wenigen Appellationen weltweit, die für Süssweine berühmt wurden.

Die beiden neuen Weine:
Beerenauslese 2014 (Welschriesling & Weissburgunder)
Sehr intensiv in der Farbe und unglaublich frisch präsentiert sich diese Beerenauslese, die unbedingt ein würzig salziges Gegenüber benötigt, um ihre wahre Grösse zu zeigen. Ein idealer Partner zu Sardellen, Salzmandeln, mit Chili gegrillte Garnelen oder Rosmarin-Bratkartofferln und Pfeffer-Pecorino.

Ruster Ausbruch 2002
Geduld ist eine der wichtigsten Tugenden für Liebhaber von konzentrierten Süssweinen. Dieser Ausbruch ist das beste Beispiel dafür. Nach dreizehn Jahren Reife wird er zum perfekten Begleiter für eine würzig gebratene Gans, zum zarten Pfeffersteak, er harmoniert mit gerösteten Haselnüssen, reifen Bananen, Orangen und Blauschimmelkäse.

Bezugsquelle und Preis
Martel AG St. Gallen, www.martel.ch
Beerenauslese 2014 – 0,375l zu € 19,90
Weingut Heidi Schröck, www.heidi-schroeck.com
Ruster Ausbruch 2002 – 0,375l zu € 49,90

Das Weingut Schröck
in Rust am Neusiedlersee (Burgenland, Ö) besteht seit dem Ende des 18. Jahrhunderts. Heidi Schröck bewirtschaftet zehn Hektar Weinberge. Der entzückende malerische Hof stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde liebevoll und bedachtsam renoviert. Schröck-Weine werden in der internationalen Spitzengastronomie serviert.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.