Pinot Noir aus Genf: Die Domaine Les Vallières

Mit dem Anbau von Trauben hat sich die Familie Serex aus Peissy bereits seit fünf Generationen beschäftigt. Im Jahr 1984 kreierte Louis Serex seinen ersten eigenen „Domaine les Vallières“ und seit 2002 führt sein Sohn André den Betrieb.

Die 8,5 Hektaren eigene Rebberge stehen alle auf Schweizer Boden und die Weine tragen die geschützte Herkunftsbezeichnung AOC. Sie liegen auf sanften Hügeln aus Kalkstein und sind nach Südosten gerichtet. Bestockt werden höchstens 10‘000 Reben pro Hektar und die Schädlingsbekämpfung erfolgt im Einklang mit der Natur umweltfreundlich.
Der Name „Comte Ayrbert“ ist eine Hommage an Gräfin Eldegarde, die Witwe des Grafen Ayrbert, welche im Jahr 912 in einem Akt von Grosszügigkeit Ländereien an das Kloster St. Pierre in Satigny spendete.

vallieresLes Vallières Pinot Noir AOC Réserve Comte Ayrbert 2006
Traubensorte 100% Pinot Noir. Im Glas zeigt sich ein leuchtendes, helleres Kirschrot. Würzige und fruchtige Aromen nach Himbeeren und reifen Kirschen steigen einem in die Nase. Wieder mit dabei sind dann im Gaumen die Beeren-und Würznoten. Ganz am Anfang im Antrunk spüre ich zuerst eine minime Bitterkeit. Nach einigen Minuten ist diese weg und ich nehme eine ordentliche Säure, etwas Rauch und eine interessante und stützende Kernigkeit wahr. Mit rustikalen, gut eingebundenen Tanninen ist der Abgang dann weich, fruchtig und mittellang. Austrinken. 16/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.