Megyer Tokaji Aszu 5 Puttonyos 1993

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich sich Flaschen des gleichen Weines und Jahrgangs entwickeln können! Im September 2013 wurde von mir genau dieser Wein zum ersten Mal beschrieben.

megyer_5_1993Klare, im Licht glänzende, dunkle, rotgoldene Bernsteinfarbe.
Bei der erneuten Verkostung fast 1 ½ Jahre später, wobei die vorliegende Flasche aus dem Keller von J.F. Guyard stammt, zeigt sich dieses Erzeugnis um einiges differenzierter und schöner. Florale und mineralische Komponenten im Auftakt, das Aromabild wird durch eine tolle Frische gut ergänzt. Lindenblüten, frische Feigen und getrocknete Frucht (Aprikose) sowie ein Touch Blütenhonig, ergänzt durch einen Hauch Edelkastanien sowie ein rauchiges Element, runden das Bouquet sehr schön ab. Das ist spannend und nie langweilig und ich könnte immer und immer wieder am Glas riechen, um weitere Düfte zu entdecken.
Am Gaumen saftig, mit einer feinen, salzigen Mineralität ausgestattet. Diese mineralische Komponente gibt dem natürlichen Restzuckergehalt ein optimales, sensorisches Gegengewicht. Mittlere Viskosität und auch ohne Speisebegleitung sehr angenehm zu trinken. Es empfiehlt sich allerdings, diesen Wein entweder zu karaffieren oder zumindest schon einige Stunden vor dem geplanten Genuss zu entkorken. Dies bringt nochmals eine Steigerung des unmittelbaren Trinkvergnügens.

Ich habe dies über eine längere Zeitspanne schön verfolgen können. Der Vorteil bei Aszu Erzeugnissen liegt ja gerade darin, dass sie über einen längeren Zeitraum nur mit einem Kork verschlossen, im Kühlschrank aufbewahrt werden können, ohne an Qualität einzubüssen. Im Gegenteil, das Trinkvergnügen nimmt eher noch zu. 18/20.

 


megyer_5_1993

meyer_5_1993_verso

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.