Dagueneau, Pouilly-Fumé Pur Sang 2004

An einem regnerischen Samstagnachmittag luden unsere (Wein-)Freunde Thomas Magyari und Barbara Graf zu einem feinen Mittagessen. Köstliche Weine fehlten selbstverständlich nicht. Wir bewerten hier den unverzichtbaren Pouilly-Fumé Pur Sang 2004 des inzwischen verunglückten Didier Dagueneau.

Dagueneau_PurSang_2004Reife Farbe, dunkles Goldgelb. Die Nase ist offen, reif aber nicht überreif mit Noten von gelben Früchten, etwas Petrol, weissen Blüten auch Honig und dezentem Holz. Ein wunderbarer Duft mit viel Charakter und Verführungspotential! Am Gaumen reif, saftig im Auftakt, die Säure ist noch sehr präsent, nicht diese frische Säure, sondern eine reife, gut eingebundene Säure, wie sie nur ganz toll gereifte Weine haben. Die Aromen gehen von Zitrusfrüchten über reife Ananas bis hin zu würzigen Komponenten. Sehr schön. Im Abgang von beeindruckender Länge und mit grosser Balance!
18/20 (93/100) Jetzt bis 2020 geniessen. Ein Highlight mit lediglich 11.5% vol. Alkohol. Ein Beweis dafür, dass grosse Aromatik nicht zwingend viel Alkohol braucht.

Da die Weine blind ausgeschenkt wurden, tippte ich auf einen Wein aus dem Jahrgang 2006 und war erst bei einem Chardonnay aus dem Burgund, dann doch nicht, das Petrol irritierte mich. Eine Mineralik wie im Chablis? Nein. Ein Pouilly-Fumé… es war ein 2004er “Pur Sang” von der Domaine Didier Dagueneau.

Jüngere Jahrgänge des Pur Sang sind bei Gazzar erhältlich. Weitere Infos zum Pur Sang auch bei Vinifera-Mundi

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.