Bester Grauburgunder für Harkamp im aktuellen Fachmagazin Vinaria

Die beste Bewertung für einen Grauburgunder in der aktuellen Vinaria Burgunder-Reserve Verkostung geht an den Grauburgunder Oberburgstall 2012 von Hannes Harkamp/Südsteiermark. Ausserdem kann eine limitierte Menge an gereiften Grauburgunder Oberburgstall-Weinen der Jahrgänge 2006, 2007, 2008 und 2009 in Magnums ab Hof bestellt werden!

20141209114959-23708090Beste Bewertung für Hannes Harkamp
Seit sich der südsteirische Winzer Hannes Harkamp vor über 20 Jahren dem Weinmachen verschrieben hat, ist er ein großer Fan der Rebsorte Grauburgunder. Bei der Burgunder-Reserve Verkostung im aktuellen Fachmagazin Vinaria (7/2014) schnitt sein Grauburgunder Oberburgstall 2012 mit dem besten Ergebnis unter allen verkosteten Burgunder-Weinen (darunter auch Chardonnay) ab. Von den 28 Weinen in der „Top-List“ erzielte Harkamp’s Grauburgunder Oberburgstall 2012 mit 17,9 Punkten das beste Ergebnis für Grauburgunder (gleich hinter dem Verkostungssieger Chardonnay mit 18,1 Punkten). Übrigens rangierte sein Grauburgunder auch schon während der letzten Jahre immer unter den Top-Plätzen.

Großer Fan der seltenen Rebsorte
Hannes Harkamp ist ein Liebhaber dieser in Österreich seltenen Burgunder-Rebsorte, auch unter “Pinot Gris” bekannt. Ganze 222 ha werden hauptsächlich im Burgenland und in der Steiermark davon angebaut (im Vergleich dazu 1.430 ha Chardonnay). Die Sorte hat ihren Namen von der kleinbeerigen, dünnschaligen und grauroten Beerenhaut, sie wurde deshalb auch Grauer Mönch genannt. Die anspruchsvolle Sorte bevorzugt warme Hanglagen mit guter Wasserversorgung und tiefgründigen Böden, die sie aber oft üppig geraten lässt. Aufgrund ihrer Anfälligkeit für Botrytis und durch ihren hohen Zuckergehalt ist sie sehr gut für Spät- und Auslesen geeignet. Süßweine interessieren Hannes Harkamp aber weniger. Vielmehr orientiert er sich an den straffen, mineralischen Burgundern. Er freut sich jedes Jahr auf die Herausforderung, der zur aromatischen Üppigkeit und hohem Alkoholgehalt neigenden Sorte die größtmögliche Eleganz und Filigranität abzugewinnen. Das tolle Verkostungsergebnis im aktuellen Vinaria gibt seinem Bemühen Recht!

Verkostungsnotiz Grauburgunder Oberburgstall 2012
„Attraktiv, Vogelbeeren und Mispeln, auch rotbeerige Aspekte, süße Gewürze, aber auch kühler Bodenton, einige Schichten anzeigend, hell und exotisch, wird immer tiefer mit Luft; am Gaumen enorme Saftigkeit, druckvolle Exotik, blättrig und filigran, dennoch Druck und Selbstbewusstsein, fein ziselierte Frucht, gutes Volumen und viel individueller Sortenausdruck bis ins Finale, enorme Länge, beachtliches Lagerpotential.“ (Vinaria 7/2014, Seite 52)

Die Wurzeln des Grauburgunder Oberburgstall 2012
Die Reben für den Gewinner-Wein sind bis zu 30 Jahre alt und wachsen direkt zu Füßen des Weinguts und Weingartenhotels in der Kessellage Oberburgstall. Während in den meisten Weinbergsböden im Sausal Schiefer vorherrscht, prägt die Hauslage der Harkamps Muschelkalk – eine echte Besonderheit. Damit die Molligkeit der Sorte schon im Weingarten gedrosselt wird, pflanzte Hannes Harkamp die Grauburgunder-Reben extra im oberen, kargen Teil der Kessellage aus. Im Keller vergor der ambitionierte Winzer seinen Grauburgunder Oberburgstall 2012 mit Spontanhefen und verzichtete anschließend auf den Säureabbau, um den Wein weniger speckig geraten zu lassen. Der Ausbau erfolgte in 800-Liter- und Barriquefässern, um die Holznoten im fertigen Wein nicht zu dominant geraten zu lassen. Gereifte Grauburgunder-Weine zählen zu den feinsten Weißweinen überhaupt und können bei korrekter Lagerung richtig große Freude bereiten.

Sehr zufrieden mit der hohen Bewertung: Hannes Harkamp

Doppeltes Vergnügen
Neben 0,75-Liter-Flaschen füllt der südsteirische Winzer auch jeden Jahrgang seines Grauburgunder Oberburgstall in Magnum-Flaschen ab, weil sich die Rebsorte bei entsprechend sorgfältigem Ausbau perfekt zum Lagern eignet. Hannes Harkamp schwärmt: „Derzeit trinken sich die zehn Jahre alten Grauburgunder aus der Lage Oberburgstall besonders schön. Sie sind ziseliert, elegant und bringen eine unglaublich vielschichtige Aromenfülle mit!“ Weinliebhaber aufgepasst: Rechtzeitig zur Festsaison öffnen Petra und Hannes Harkamp ihre Schatzkammer. Eine kleine Menge an gereiften Grauburgundern der Jahrgänge 2006, 2007, 2008 und 2009 kann exklusiv ab Hof bestellt werden! Preis € 55 für 1,5 Liter Flasche (Magnum).

Bezugsquellen Ö, D, CH und Preis
0,75 l Flasche ca. € 25
Ö: Meraner, Innsbruck; Morandell, Wörgl
D: Esplanade Hannover, Hannover; Johannes Müller, München
CH: Dani Matter, Samedan, ca. CHF 30

Weingut Harkamp, Südsteiermark
Hannes und Petra Harkamp bearbeiten 16 Hektar Weinberge am südsteirischen Flamberg, dort wo das Sausalgebirge wegen seiner aufgetürmten Rebenterrassen gerne als „Himmelreich“ bezeichnet wird. Weinmacher Hannes Harkamp versucht seit Jahren das Beste aus den steilen Lagen Oberburgstall und Kogelberg herauszuholen, mit dem Ergebnis, dass er heute zu den Spitzenproduzenten in der Südsteiermark zählt. Seine heimliche Liebe gilt dem Versekten – Hannes Harkamp ist übrigens der einzige Versekter der Südsteiermark. Das Anwesen Harkamps, hoch oben am Flamberg mit einem atemberaubenden Ausblick ist ein Gesamterlebnis. Neben subtilen, finessenreichen Weinen befindet sich ca. 45 Minuten südlich von Graz dort auch ein wunderschönes Hotel sowie ein gemütliches Restaurant mit authentischer Küche.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.