Falstaff, das führende kulinarische Lifestyle Magazin jetzt auch in der Schweiz

Unter dem Motto „Grüezi trifft Servus“ hat der Verlag Falstaff am 27. November 2014 zu einem Mittags- Cocktail im Hotel Baur au Lac eingeladen. Vorgestellt wurde das auflagenstärkste deutschsprachige Magazin für kulinarischen Lifestyle, das nach Österreich und Deutschland nun auch in der Schweiz mit einer eigenen Ausgabe auf dem Markt vertreten ist.

FalstaffCH_1

Falstaff-Herausgeber Wolfgang und Angelika Rosam mit Johanna Pichler (Weingut F.X. Pichler) Foto © Falstaff

Der erfolgreiche österreichische Publizist und PR Berater Wolfgang Rosam erwarb das Genussmagazin 2009 und baute dieses nach seinen Bedürfnissen aus. Bald schon folgte die Expansion nach Deutschland und ab Ende November 2014 wird neu auch eine Schweizer Ausgabe mit speziell auf den hiesigen Markt abgestimmtem Inhalt präsent sein.

Die sehr attraktiv aufgemachte Zeitschrift berichtet über Wein, Gastronomie, Reisen und weitere Erlebnisse, die dem Alltag einen Hauch Luxus verleihen. Ferner findet man darin Berichte und Meinungen von ausgewiesenen Fach-Journalisten auch aus der Schweiz. Verschiedene Beiträge über Produkte, Tests, Degustationen, vom grossen Menü bis zu grossen Weinen und Spirituosen werden ebenfalls genüsslich zelebriert.
Cover_CH_lowres-INLDa die Interessen an der Schweizer Grenze nicht einfach aufhören werden dem interessierten Leser unter anderem auch die schönsten Gegenden, die besten Hotels und die interessantesten Restaurants in Europa und der Welt plastisch nähergebracht.
Unter dem Leitmotto „Das Leben ist schön“ dürfte Falstaff Entspannung sein für alle Geniesser, die in den freien Stunden den lauten und leider oft gehetzten Alltag vergessen wollen. Die erste Schweizer Ausgabe macht mindestens schon mal Lust darauf. Hauptthemen mit Schweizer Akzent sind: Chasselas, der frische Weisse aus der Westschweiz erlebt ein Revival, Graubünden, das Burgund der Schweiz, Alt aber gut, Omas Küche wieder im Trend oder der Kultdrink schottischer Single Malt & Zigarrenland Schweiz. Allerdings scheint mir, dass bei diesem über 200 Seiten starken Hochglanz Magazin das Sprichwort „weniger ist mehr“ perfekt passen würde.

Falstaff_Gantenbein

Wolfgang M. Rosam und Daniel Gantenbein © Falstaff

Im wahrsten Sinne am Rande der Veranstaltung hatten die etwa 200 geladenen Gäste dann noch Gelegenheit, bei Starwinzern wie Gantenbein aus der Schweiz, FX Pichler aus Österreich, Carl Loewen aus Deutschland, Van der Niepoort aus Portugal und Schmidheiny mit seinem Weingut Decero in Argentinien einige der angebotenen Weine zu verkosten und mit den anwesenden Winzern zu sprechen.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.