Der Butcher aus den Andauer Rieden

Kennengelernt habe ich Hans (Johann) Schwarz und seine Weine anlässlich eines Besuchs bei Alois Kracher im Jahr 2000.

Schwarz_Rot2002Alois war damals ein guter Bekannter von uns, bei dem wir seine Süssweine direkt verkostet und gekauft haben. Er hat uns in einem Restaurant in der Nähe seines damaligen Weingutes getroffen und uns aufgefordert, an einer blind zu verkostenden Fassprobe des neuen Jahrganges der Weine von Schwarz mit dabei zu sein. Es wurde ein langer Abend.
Metzgermeister Hans Schwarz ist nicht nur körperlich einer der eindrucksvollsten Winzer des Landes, er ist auch als Weinmacher ein Phänomen. Jahrelang lieferte er seine Trauben aus 12 Hektaren bei seinem Nachbarn Kracher ab. Erst 1999 vinifiziert er mit kenntnisreicher Unterstützung von Kracher und dem Österreich-Kalifornier Manfred Krankl (Sine Qua Non) mächtige und powerreiche Weine mit dem schlichten Namen Schwarz-Weiss oder Schwarz-Rot. Darum steht auch heute noch als Unterzeile auf den Etiketten „With friendly help of Mr. K „. Das erklärte Ziel lautete, Weine zu produzieren, wie es sie in Österreich noch nie gegeben hat. Der Schwarz-Rot 2002, den ich nun beschreibe wurde Falstaff Sieger 2004 und hat den steilen Aufschwung von Schwarz und seinen Weinen stark gefördert.

Schwarz_Rot2002_2Schwarz-Rot 2002
Traubensorte 100% Blauer Zweigelt. Dunkles Rubingranat. Intensives Bouquet. Wuchtig und konzentriert. Noch überhaupt keine erste Anzeichen, dass dieser Wein schon 12 Jahre alt ist. In der Nase eine kräftige Note nach dunklen Beeren, etwas Zimt und eine wunderbare Edelholzwürze. Im Gaumen reife, schwarze Kirschen, Brombeeren, Heidelbeeren, Cassis, Vanille, ein zarter Röstton und eine angenehme Extraktsüsse. Dieser Wein hat eine für mich noch nie dagewesene extreme Konzentration, Dichte und Struktur für die Rebsorte Zweigelt. Im Abgang saftig, elegant, mit gut integrierten Tanninen, einem perfekten Gleichgewicht und einem nicht endend wollenden Nachhall. 19/20.

Die Weine von Johann Schwarz in an verschiedenen Adressen in Deutschland, in der Schweiz und in anderen Ländern erhältlich.
Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Der Butcher aus den Andauer Rieden

  1. Cool! Den 2002er Schwarz rot habe ich noch nie getrunken. Ist heutzutage nicht aufzutreiben. Auch der 2005er, den ich in guter Erinnerung habe und schon seit einiger Zeit suche, ist nicht mehr zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.