Cuisine sans frontières unterstützt neu ein Projekt im Kongo

Nach einem ersten Projekt in Kenia engagiert sich Cuisine sans frontières jetzt zum zweiten Mal in Afrika. Dieses Mal in Selo, einem kleinen Dorf in der Demokratischen Republik Kongo.

Die Schweizer NGO River of Hope aus Buchs/SG baut dort seit einem guten Jahr das Projekt Tala Mosika auf.
Cuisine sans frontières wird in diesem Rahmen für das Internat die Schulküche finanzieren und deren Aufbau mit einem Team aus der Schweiz unterstützen. Cuisine sans frontières (Csf) wird zum zweiten Mal auf dem afrikanischen Kontinent aktiv. Dieses Mal baut das Hilfswerk der engagierten Gastronomen in einem Internat eine Schulküche auf. Das Internat ist Teil des Projektes Tala Mosika der NGO River of Hope mit Sitz in Buchs/SG. Diese ist seit mehreren Jahren in der Demokratischen Republik Kongo aktiv, aktuell in Selo, rund 2 Stunden ausserhalb der Hauptstadt Kinshasa. Dort wurde anfangs September eine Primarschule für rund 60 Schülerinnen und Schüler eröffnet. Damit die Kinder, die teilweise mehrere Kilometer zu Fuss zur Schule laufen müssen, mit Essen versorgt werden können, hat River of Hope bei Csf für Unterstützung angefragt. Nach einer Evaluationsreise diesen Sommer hat der Vorstand von Csf das Engagement für das Projekt an seiner letzten Sitzung gutgeheissen.

Einweihung Schulküche im Januar 2015
Das Csf-Projektteam, unter der Leitung von Vorstandsmitglied Ivo Müller, erarbeitet jetzt zusammen mit Claudia Doron, Leiterin von River of Hope, sowie den lokalen kongolesischen Partnern den Bauplan für die Schulküche. Voraussichtlicher Baubeginn ist Mitte Oktober 2014. Soweit dann alles nach Plan läuft, kann das Gebäude Ende Januar 2015 eingeweiht werden.

Cuisine sans frontières & der Kitchen Battle
Cuisine sans frontières ist ein Hilfswerk, das 2005 in Zürich gegründet worden ist. Der Verein organisiert Projekte rund um Essen und Kultur, dazu werden in Krisengebieten Gemeinschaftsküchen, Gaststätten oder Schulküchen aufgebaut. Aktuell sind die Projekte in Orwa, im Nordwesten von Kenia und in Tskaltubo, in Georgien. Aktiv war Csf auch schon in Brasilien, Ecuador und Kolumbien.
Zur Finanzierung ihrer Projekte organisiert Csf seit 2009 in Zürich und seit 2013 in Bern den Kitchen Battle. An diesem mehrtägigen, gastro-kulturellen Anlass kochen jeden Abend live auf der Bühne zwei professionelle Kochteams gegeneinander für rund 140 Gäste. Die Köche arbeiten mit einem Warenkorb, dessen Inhalt sie erst am gleichen Tag erfahren haben. Das Publikum isst jedes Gericht von beiden Teams und kürt am Ende des Abends, zusammen mit einer 5-köpfigen Fach- und Promi-Jury das Siegerteam. Dieses Jahr findet der Kitchen Battle wie folgt statt:

Kitchen Battle Bern
16. – 18. Oktober 2014
Stufenbau, Ittigen
Türöffnung & Apéro: 18.00 Uhr
Beginn offizielles Programm: 19.00 Uhr
Ticketreservationen ab 22. September über www.cuisinesansfrontieres.ch

Kitchen Battle Zürich
29. Oktober – 2. November 2014
Aktionshalle, Rote Fabrik, Zürich
Türöffnung & Apéro: 18.00 Uhr
Beginn offizielles Programm: 19.00 Uhr
Ticketreservationen ab 24. September über www.cuisinesansfrontieres.ch

Neu: Gala Battle am Sonntag, 2. November: Tim Mälzer vs. René Schudel, bekannt aus Funk und Fernsehen, batteln für die gute Sache.
Für Tickets: info@cuisinesansfrontieres.ch

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.