Penfolds Bin 28 2011

Der Bin 28 2011 von Penfolds wird die Liebhaber klassischer, australischer Weine begeistern.

Penfolds2012Glücklicherweise erkennt es Penfolds selber: Der Bin 28 ist der Archetyp eines Syrah-Weins, deren Rebstöcke stets warm haben. Kalimna heisst der Teil des Barossa Valleys, wo sich die Rebstöcke befinden. Doch stammt der Bin 28 auch aus weiteren Regionen ausserhalb des Barossa Valleys. Warmes Klima, man denkt unmittelbar an die Côte-Rôtie Erzeugnisse, vielleicht sogar an die Hermitage des französischen Rhone-Tals. Wenn sich der Bin 28 eher dem zweiten annähert, hört der Vergleich da auf. Denn der Bin 28 2011 erweist sich als anspruchsvoller Blockbuster mit verschwenderischen, kräftigen und explosiv vielschichtigen Düften. Ein paar Tage, nachdem die Flasche entkorkt wurde, hatte der Wein seine Balance und seine Ruhe noch nicht gefunden. Ein richtiger, überschwänglicher Bin für Liebhaber der konventionellen, australischen Erzeugnisse.

bin282011Die Nase, in welcher die 14.5% Alkohol spürbar sind, bietet eine extravagante Frucht mit vielen ausgereiften, fleischigen Pflaumen, Maulbeeren, Sojakonzentrat, pürierten Quitten, zerquetschen, saftigen Kirschen und einer unglaublichen Vielfalt an Gewürzen. Diese Nase neigt im aktuellen Stand dazu, den Konsumenten zu überfordern und es ist bestimmt empfehlenswert, noch mindestens sechs bis sieben Jahre zu warten, bis eine Harmonie, auch eine Zugänglichkeit entsteht. Der Ausbau erfolgt in amerikanischem Holz, was auch der Nase eine gewisse Vanillesüsse verleiht. Der Gaumen ist strukturiert, vollmundig, samtig und generös. Die Aromen stehen in voller Kohäsion mit denjenigen im Bouquet, die Tannine sind in Hülle und Fülle vorhanden, doch fein und süsslich. Guter, anhaltender Abgang. Dennoch für europäische Feinschmecker bestimmt ein wenig too much von too much. 16.5/20.
CHF 37.80 bei Rutishauser Barossa.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.