Marie-Thérèse Chappaz, Grain Noir 2000

Wir bewerten den Grain Noir 2000 von Marie-Thérèse Chappaz.

IMG_3665Dunkles, undurchdringliches Rubinrot, nicht ganz klar, ganz feine Trübung oder fein schwebende Partikel (Barriqueeinfluss?).

Eine Cuvée aus Cabenet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot. 13 % Alkohol.
Im Auftakt staubig (Schieferstaub), gibt im ersten Moment aromatisch in der Nase nicht viel her, erscheint schon sehr reif, fast überreif. Vegetabiler Eindruck, der Alkohol scheint auf den ersten Moment auch nicht schön eingebunden. Peperoni (Grün). Mit etwas Luft im Glas entwickelt sich das Aromaspektrum und wird differenzierter. Immer noch viel Peperoni, aber auch dunkle Frucht (Cassis). Auch der Alkohol wird mit etwas Luft eingebunden und macht sich nicht mehr wie zu Beginn störend bemerkbar. Als die Flasche vor vier Tagen geöffnet und das erste Glas eingeschenkt wurde, kam mir die Aromatik wie ein Bordeaux aus dem Medoc vor..

Am Gaumen extrem würzig, ich denke, der Cabernet Franc ist momentan klar im Vordergrund und die Frucht kommt am Gaumen auch viel schöner zur Geltung als im Bouquet. Eindeutig aber ein Wein, der in Begleitung mit einer Speise nochmals an Vielschichtigkeit zulegen kann und sich viel besser trinkt. Insbesondere mit einem schönen Stück Fleisch macht dieser 14 Jährige Wein sehr viel Vergnügen! 17/20

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.