Spargel & Wein: Das delikate Frühlingsduo

Die Sehnsucht nach dem Frühling war groß, denn der Winter war grau und endlich erwacht die Natur wieder zum Leben. Die Tage werden länger und die ersten Frühlingsboten sprießen aus der Erde und stimmen auf die warme Jahreszeit ein. Darüber hinaus wird die heimische Gemüsesaison vom Spargel eröffnet. Aufgrund seiner limitierten Zeit von April bis Juni, ist die Lust auf die Vielfalt der Spargelgerichte und seinem charmanten Speisebegleiter, dem österreichischem Qualitätswein, natürlich besonders groß. Und damit die saisonalen Gaumenfreuden die langersehnten Erwartungen perfekt erfüllen, empfiehlt sich als Speisen- und Weinratgeber die Broschüre „Spargel & Wein der Österreich Wein Marketing.

spargeln

ÖWM / Ulli Kohl

Während österreichischer Wein auf einer Gesamtfläche von 46.000 Hektar angebaut wird, verteilt sich der Spargel auf einer bescheidenen Anbau-fläche von 600 Hektar. Das entspricht ungefähr der Fläche des Weinbaugebietes Wien. Diese Größen widerspiegeln sich auch im Verzehr. Laut Agrarmarkt Austria Marketing (AMA) verspeist ein/e ÖsterreicherIn rund einen halben Kilogramm Spargel in einer Saison. Der Weinkonsum hingegen liegt bei rund 30 Liter pro Jahr deutlich höher, wobei der gute Wein natürlich das ganze Jahr über mit seiner Genussvielfalt verwöhnt. Doch obwohl Spargel und Wein so unterschiedlich sind, lassen sie sich mit ihren geschmacklichen Gemeinsamkeiten bestens vereinen und ergeben zu Tisch als Speis und Trank ein ausgewogenes Paar.

Frühling geht durch den Magen
Frische Spargelstangen haben eine saftige Schnittstelle und quietschen, wenn sie aneinander gerieben werden. Falls der Spargel nicht am selben Tag verarbeitet wird, hält er sich in einem feuchten Geschirrtuch eingewickelt noch zwei bis drei Tage länger im Kühlschrank. Somit steht der Zubereitung des persönlichen Spargellieblingsgerichtes nichts mehr im Wege. Der absolute Favorit unter den Spargelgerichten ist die Spargelcremesuppe. Im Gegensatz zu anderen Schaumsuppen lässt sich die saisonale Cremesuppe sehr gut mit Wein kombinieren. Sowohl elegante Zierfandler und Rotgipfler als auch fruchtige Sauvignon Blanc harmonieren besonders gut mit dem zart-nussigen Geschmack des Spargels. Als besonders unkompliziertes Gericht erweist sich das Spargelrisotto. Seine buttrige Cremigkeit und sämige Stärke verlangen einen kräftigen Wein als Speisenbegleiter. Hervorragend dafür eignen sich Grüner Veltliner, ein Wiener Gemischter Satz aber auch gereifte Weine der Burgunderfamilie im klassischen Ausbau wie Chardonnay, Weißburgunder und Grauburgunder. Die Kombination aus Fisch und Spargel, welche in den heimischen Küchen für Kreativität sorgt, ergänzt sich sehr gut mit einem körperreichen, vollmundigen Riesling, der aber keinen Botrytiston aufweisen sollte.
Als herzhafte Alternative zum Sonntagschnitzel lässt sich der Spargel in gebackener Form,mit den dazu passenden typisch-österreichischen Weißweinrebsorten, Grüner Veltliner und Riesling, ausgezeichnet ergänzen. Zu guter Letzt darf nicht vergessen werden, dass es bei der Getränkeauswal für den Gaumen auch etwas Prickelndes sein darf. Österreichische Qualitätsschaumweine verpassen besonders Spargelgerichten als Vorspeise den bestimmten Pepp und die Lust auf mehr.

Weitere Spargelkreationen in Vereinigung mit der kostbaren Kultur des österreichischen Weines findet man in der „Spargel & Wein“ Broschüre der Österreich Wein Marketing.

 Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.