Comte Senard, Corton Bressandes 1988

Es gibt Weine und Weine. Weine, welche man nicht so gross erwartet und Weine, welche enttäuschen. Die anderen gehören zum normalen Konsum eines normalen Konsumenten. Der Corton Bressandes 1988 von Comte Senard hat die Gemüter buchstäblich begeistert.

cortonsenard881In den 1980ern gehörten die Weine des Weingutes Comte Senard bestimmt nicht zum Besten, was das Burgund auf den Markt brachte. Zur Entlastung dieser spezifischen Domaine stimmt es allerdings auch, dass die 1980er, genauso wie die 1970er, Jahre der Überproduktion waren. Es ging damals nicht darum, präzise, erkennbare Weine zu vermarkten, sondern um möglichst viele Flaschen anzubieten. Was wiederum viele Weingüter nicht daran hinderte, sauber und qualitätsbewusst zu arbeiten. Darum ist die Beschriftung „Mise en bouteille au Domaine“ auf der oberen Etikette der Flasche vielversprechend.

Der Wein
Um den Corton Bressandes 1988 vom Comte Senard bereits ein paar Mal verkostet zu haben, kann ich behaupten, dass es sich nun um eine der besten Flaschen handelt. Diese hat von der Nase bis zum Abgang sehr viel Spass bereitet.

cortonsenard882Die saubere Farbe geht ins Rubinrot mit ziegelroten Reflexen, das Alter der 25 Jahre alten Flasche ist also spürbar, doch auch bereits ein Versprechen auf die Jugendlichkeit des Weins. Es sind tatsächlich keine Alterungszeichen vorhanden. Die Nase bietet eine generöse Vielschichtigkeit und jedes Schnuppern enthüllt zusätzliche, reintönige Düfte. Deren Präzision zeigt die Richtung. Wurde der Wein durch Bonneau du Martray oder durch Cornu produziert? Wir denken ganz klar an den Zweiten. Die Nase ist breit, tief und tiefsinnig, aber auch fast überschwänglich. Der Stil von Bonneau du Martray ist nicht erkennbar. Es strömen animalische Düfte von frischem, blutigem Fleisch, von feinen, roten Beeren in Hülle und Fülle, dann von Zigar-Box und ausgelöschter Zigarre aus. Weiter lassen sich Noten ausgelöschten Kaminfeuers erahnen. Tertiäraromen sind noch elegant vorhanden, Noten von Brombeergelee erwecken die Sinne und das Ganze wirkt einfach köstlich. Ein Charakterwein ist das, genauso wie es von einem ausgereiften Bressandes erwartet wird. Doch sind die Eigenschaften eines Weins der Côte de Beaune sofort erkennbar. Es gibt eine feine Mineralität und viele Blumen in diesem Bouquet, vielleicht sogar ein Hauch Trüffel. Die Gegenüberstellung zwischen diesem Wein und einem Echézeaux 2010 von Bruno Desaunay-Bissey war a priori gewagt, klappte aber völlig. Zur Information ist Bruno Desaunay-Bissey der „Lieferant“ der Weine von Dominique Laurent

Im Gaumen zeigt sich der Corton Bressandes 1988 fleischig, ausgewogen, bietet eine schöne, dynamische Struktur, welche der Frucht die Möglichkeit bietet, sich zu entfalten und mit der immer noch gut vorhandenen Säure zu spielen. Es gibt viele rote, frische Beeren in diesem Gaumen, welcher gegenüber der Nase sehr kohärent bleibt. Wir raten dennoch davon ab, dieses Erzeugnis zu dekantieren, es würde nichts bringen und die Präzision sowie die grossartige Harmonie möglicherweise gefährden. Der Abgang hält lange an und das leere Glas bietet die gleichen, verführerischen Düfte wie am Anfang.

Ein Wein, welcher zwar 25 Jahre ist, der aber auch die anspruchsvollsten Weinliebhaber begeistern kann. 18/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.