Domaine Saumaize-Michelin Pouilly-Fuissé Clos sur la Roche 2012

Im ersten Teil unserer Reportage über die preiswerten Burgunder haben wir die Domaine Saumaize-Michelin erwähnt. Wir empfehlen wärmstens, diese nicht aus den Augen zu verlieren, wie es der von uns verkostete Clos sur la Roche 2012 zeigt.
saumaizemichelinroche2012Wenn hier das Terroir nicht ausserordentlich ist, müsste diese phänomenale, mineralische Komplexität im Bouquet erklärt werden. Diese Nase ist intensiv, tiefsinnig, straff, anspruchsvoll und für eine lange Lagerfähigkeit gebaut. Die Düfte lassen sich klar und präzis erkennen. Lindenblüten, Zitrusfrucht, ein Hauch grüne Äpfel und Süssholz/Lakritzwurzel stehen in perfekter Harmonie zueinander. Nach ein paar Tagen entwickelt sich vor allem die Zitrusfrucht, aber auch ein weiterer Duft, welcher zunächst nicht aufgefallen war: Es geht in die Richtung eines Mandelkuchens. Der Gaumen besitzt eine ganz angenehme Frische, welche dem kräftigen und fetten Stoff ein tolles Gegenüber bietet. Wiederum straff, präzis und irgendwie beeindruckend.
17.25/20.

In der Schweiz ist dieser Wein bei Siebe-Dupf für CHF 35.- erhältlich.

saumaizemichelinZum Weingut
Leitmotive von Roger und Christine Saumaize-Michelin sind die Reintö-nigkeit und die extreme Präzision ihrer Weine. Das Weingut wird biodynamisch geführt, wobei das Winzerehepaar keinen Religionskrieg führen möchte. Ein guter Wein entsteht zuerst im Weinberg und die grösste Sorgfalt wird angewandt, damit die Rebstöcke genug Luft und genug Licht bekommen. Die Trauben werden bei voller Reife manuell geerntet und die Gärung erfolgt mit Ganztrauben-Gärung(also ohne Entrappung). Dies verleiht den Weinen zwar eine zusätzliche Säure, aber auch eine grössere Komplexität. Roger und Christine Saumaize-Michelin sind Anhänger von Jean-Marie Guffens.

Bereits am Anfang der 1990er strebten die Vorreiter der Côte Mâconnaise, Jean-Marie Guffens, Martine et Daniel Barraud, Frédéric Burrier, Roger Lassarat, Roger und Christine Saumaize-Michelin, Gérard Valette  eine Aufwertung und Anerkennung der einzelnen Climats der verschiedenen Appellationen, Pouilly-Fuissé, Mâcon-Solutré, Mâcon-Vergisson und Saint-Véran an.
Im Frühling 2010 hat Jacques Frédéric Burrier, der Präsident des Syndicat (Winzerverband) von Pouilly-Fuissé, ein Bewerbungsdossier abgegeben, damit 27 Climats von Pouilly-Fuissé zum Rang „1er Cru“ anerkannt werden. Diese 27 Climats entsprechen 190 bis 230 Hektaren der Gesamtfläche von 760ha der Appellation. Die Bewerbung setzt den Akzent auf die Tatsache, dass diese Climats, welche bereits im Kataster von Napoléon anerkannt wurden, eine klare Identität besitzen. Das kalkhaltige 1.5ha winzige Climat Clos de la Roche besitzt eindeutig die Eigenschaften eines Premier Cru und die Rasse der besten, mineralischen Puligny-Montrachet oder Meursault.

Zurück

pouillyfuisse

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.