St Jodern Kellerei, höchstes Weingut Europas?

Man muss die St Jodern Kellerei in Visperterminen besuchen um sich bewusst zu werden, unter welchen Bedingungen die Reben der Genossenschaft bebaut werden.

stjodern3

Parzellen der St Jodern Kellerei

Nicht nur die Höhe der Lagen, welche sich zwischen 650 und 1‘150m.ü.M. befinden, sondern auch der schwindelerregende Höhenunter- schied zwischen dem unteren und dem oberen Teil der Parzellen beeindruckt. 30 Jahre lang galt die Kellerei sogar offiziell als Inhaberin des höchsten Weinbergs europaweit.

Weitere „Rekorde“ gehören dem 1984 gegründeten Clos El Mateu in Saint-Léocadie, in den französischen Pyrenäen, der Bodega Barranco Oscuro in der Sierra de la Contraviesa-Alpujarra nahe Granada und der Bodega Tierra de Frontos, welche in Teneriffa angesiedelt ist.

Der Weinberg des Clos El Mateu befindet sich 1‘300m.ü.M. und zählt 450 Rebstöcke. Die Idee der Gründung war allerdings nicht, den höchsten Weinberg Europas zu kultivieren, sondern auf das faszinierende Erbgut der Pyrenäen aufmerksam zu machen. Die angebauten Rebsorten sind Muscat Blanc à petits Grains, Chasselas und Riesling. Der jährliche Ertrag kann umso mehr variieren, weil die Ernte Ende Oktober, manchmal sogar im November stattfindet. Im Jahr 2006 wurden 400 Flaschen abgefüllt Im Jahr 2012 hingegen nur 71. Diese werden jeweils im August nach dem traditionellen System des Parketthandels (öffentliche Versteigerung) verkauft.

Die Bodega Barranco Oscuro befindet sich in den Bergen der Alpujarra, zwischen dem nahem Mittelmeer und dem Gebirge der Sierra Nevada. „Die Weinberge, die sich in unmittelbarer Umgebung dieses Kleinods befinden, gehören mit an die 1368m zu den höchsten Weinbergen in Europa. Auf schiefrigen Böden in absolut trockenem Klima werden die Reben im biologischen Gleichgewicht erzogen. Spritzungen sind selten und das Augenmerk liegt auf der Erhaltung eines intakten Bodens und Ökosystems. „ weiss Alexander Zülch, Inhaber der Bochumer Weinhandlung Vins Vivants zu berichten.Der spektakulärste Wein der Bodega ist der 1368 Cerro Las Monjas, welcher genauso heisst, weil sich der Weinberg effektiv 1‘368m.ü.M. befindet. Der aktuell verfügbare Jahrgang 2005, besteht aus 30% Garnacha, 30% Syrah und 40% Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Tempranillo. Der Winzer macht allerdings auf seiner Website darauf aufmerksam, dass dieser Wein sehr anspruchsvoll ist und nicht jedem Weinliebhaber passt.

Die Bodega Tierra de Frontos befindet sich 1‘700m.ü.M.und ist somit das am höchsten gelegene Weingut, was durch den Gründer D. Manuel Luengo Chillón aber nie in Anspruch genommen wurde. Es werden verschiedene Weine ausgebaut, wobei die repräsentativsten, der Blanco Clásico, der Blanco Seco Ecologico und der Tinto Clásico seien. Der Tinto Clásico 2008, D.O. Abona, wurde durch José Peñin mit 90/100 bewertet.

Wir haben bisher diese verschiedenen Erzeugnisse nicht verkosten können, welche allerdings in der Schweiz auch nicht erhältlich sind.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.