Chateau Beaucastel 2010

Die Symphonie der 13 Rebsorten. 13 Rebsorten werden für die Erzeugung der Weine der AOC Chateauneuf-du-Pape anerkannt: Acht für die Rotweine, fünf für die Weissweine. Beaucastel bleibt eines der seltenen Weingüter der Appellation, welches auch heute den Vorschriften treu bleibt.

beaucastel10Beaucastel verwöhnt seit langen Jahren seine Liebhaber mit präzisen und finessenreichen Weinen, welche qualitativ neben Sonder-Cuvées auf dem Gipfel der Appellation stehen. Seit Jahrzehnten hat es die Familie Perrin gelernt, die Eigenschaften der einzelnen Trauben so einzusetzen, dass jeder einzelne Jahrgang eigentlich eingelagert werden soll. Wir bewerten nun den Jahrgang 2010, welcher 30% Grenache, 30% Mourvedre, 10% Syrah, 10% Counoise und 20% von den anderen erlaubten Rebsorten enthält.

Animierende Rubinfarbe. Das reintönige und ausgefeilte Bouquet bietet generöse, eingekochte Früchte, darunter viele rote Kirschen, schwarze Johannisbeeren, zerquetschte Pflaumen und Erdbeeren, aber auch eine köstliche Schokoladennote sowie Würze und ein Hauch getrocknete provenzalische Kräuter. Diese Nase ist die Quintessenz der Präzision und dürfte alle Liebhaber buchstäblich entzücken. Es hat zwar die verschwenderische Überschwänglichkeit der Jahrgänge 2007 und 2009 nicht, dafür ist die Frische umso präsenter. Der Alkohol ist moderat und perfekt eingebunden, er offenbart höchstens einzelne Hintergrundtöne.

Der Gaumen strahlt durch seine ausserordentliche Präzision, es ist wie Stein, welcher mit einem Laser bearbeitet worden wäre. Fleischig, vollmundig, üppig, geradlinig und mit einer perfekt eingebundenen Säure ausgestattet. So präsentiert sich dieser tiefsinnige und vielschichtige Wein. Ein schöner, köstlicher Schmelz umhüllt das Ganze und bereitet sehr viel Spass. Die Frucht spielt mit der Würze, beide verwenden die Mineralität des Weins als Bühne. Der Abgang hält lange an und zeigt sich wiederum sehr delikat.

18.5/20

Der Wein ist u.a. bei Ullrich für CHF 88.- und bei Mövenpick für CHF 82.- erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.