Esporão punktet mit Weissweinen

Chefönologe David Baverstock (Önologe des Jahres 2013 in Portugal) hat allen Grund zur Freude: Herdade do Esporão – im südportugiesischen Alentejo gelegen –  erhielt innerhalb einer Woche gleich zwei Auszeichnungen.

verdehlo„Verdelho 2011“ ist  Best Buy im Wine Enthusiast
Das amerikanische Magazin „Wine Enthusiast’’ sucht jedes Jahr die 100 besten Preis-Leistungsweine aus aller Welt, die um maximal 15 Dollar in den USA erhältlich sind. Der saftige exotisch-erfrischende, reinsortige Wein aus der autochthonen Traube Verdelho erzielte satte 90 Punkte. Die Jury lobt diesen aussergewöhnlichen Weissen mit den Worten: „Wein mit Potential’’ und „Der bisher Beste’’. Esporão beweist damit einmal mehr, dass Weissweine aus Portugal ein Riesenpotential haben!

„EsporaoGrand Award für „Esporão Weisse Reserve 2012“
Die portugiesische „Revista de Vinhos“,kürt jedes Jahr die besten Weine des Landes. Esporãos “Weisse Reserve“ aus dem Jahrgang 2012 konnte in diesem Jahr den exklusiven „Grand Award’’ in der Kategorie Weisswein für sich entscheiden. Der Wein ist eine faszinierende Cuvée aus den regionalen Reborten Antão Vaz, Arinto, Roupeiro in Verbindung mit Semillon. Komplex, mit opulenter Frucht und guter Säure erinnert er in der Nase und am Gaumen an ein herrliches Potpourri von tropischen Früchten. 2012 war ein Spitzenjahrgang in Portugal. Durch eine besonders schonende Vinifikation gelang es Önologen David Baverstock, die Besonderheiten dieses Jahrgangs unverfälscht in die Flasche zu bringen. Das Etikett dieses Weines kreierte übrigens der portugiesische Desinger Felipe Oliveira Baptista, der als Kreativdirektor bei Lacoste in Paris tätig ist.

Bezugsquelle Esporão:
www.gomes-weine.ch

Über Esporão
Herdade do Esporão liegt in einer der aufstrebendsten Regionen Portugals – im Alentejo, 180 km südlich von Lissabon. Unter der Führung des jungen João Roquette bewegt sich Esporão stringent in Richtung gelebte Nachhaltigkeit und begeistert mit wissenschaftlicher und empirischer Forschung. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches enogastronomisches Angebot, mit eigener Weinbar und Restaurant am Weingut, wobei das servierte Gemüse aus den hauseigenen biologischen Gärten kommt. Auf dem Weingut kann man wunderbare Einblicke in die Wein- und Olivenölproduktion gewinnen und nebenbei auch archäologische und Natur-Highlights erleben. Die Besichtigung der archäologischen Stätten von Perdigões und Ausflüge und Picknicks mit dem Rad, Jeep oder zu Fuss mitten in der Natur, bei der man Flora und Fauna der Weingärten und des nahe gelegenen Dammes bestaunen kann, sind nur eine von wenigen sehenswerten Orten, die das Weingut so einzigartig machen. Im Februar 2012 wurde das Weingut Herdade do Esporão von der Alentejo Tourismusorganisation mit dem Award „Best of Wine Tourism’’ ausgezeichnet. Esporão entwickelt seit 2008 auch ein neues Weingut im Douro Tal namens Quinta dos Murças. Die Weine aus dem ältesten Weinbaugebiet der Welt unterscheiden sich sehr von jenen aus dem Alentejo. Die ältesten Weinreben sind bis zu 80ig Jahre alt.

Zurück

alentejo

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.