Clos d’Agon 2008

Die Unterschrift ist ganz klar von Peter Sisseck (Besitzer von Pingus), wobei das Weingut nicht weniger als sechs Inhaber aufzählt. Darunter Franz J. Wermuth (Weinhändler/Weinauktionator), Frank Ebinger (Casa del Vino, Zürich) und Silvio Denz (Château Faugères, St. Emilion).

constantiafive2008Die Farbe ist schwarz-Rubin und dicht. Ganz kleine schwarze Beeren in Hülle und Fülle. Komplexe Nase, welche noch ein paar Jahre beanspruchen wird, bevor sie ihr wahres Potential enthüllen kann. Das Versprechen dafür ist ganz klar da. Dichter, konzentrierter Gaumen, extraktreich und voluminös. Dichte, feine Tannine, Schwarze Beeren und Schokolade. Wir hätten gerne mehr Zeit gehabt, um den d’Agon 2008 vollständig zu entschlüsseln… 18/20. Das Potential für eine höhere Bewertung ist vorhanden. In fünf Jahren wieder verkosten.

Der Wein ist u.a. bei Casa del Vino und bei Wermuth, les grands Vins erhältlich.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.