Domaine René et Vincent Dauvissat, Chablis “Les Clos” 1999

Ein kaltes Buffet mit Köstlichkeiten aus Fisch und Meeresfrüchten erwartet uns. Nur der Wein fehlt noch. Unser Gastgeber holt eine Flasche Chablis aus dem Kühlschrank und zeigt sie mir. dauvissatIch sehe ihn verunsichert an. Kürzlich erst enttäuschte eine Flasche “Les Clos” 2011 vom gleichen Produzenten. Und dann auch noch die ewigen Diskussionen über Premox. Ich habe also nur wenig Hoffnung auf ein grosses Weinerlebnis, als ich in der Küche den Korken aus der Flasche Les Clos 1999 herausziehe.

Aber wie das beim Wein oft der Fall ist, wird einem immer wieder bewusst, wie wenig man doch eigentlich weiss…

Die Farbe stimmt gleich zuversichtlich: Klares Strohgelb mit Heu-farbenen Nuancen. Das Bouquet ist hochkomplex und wunderbar dauvissat2Chablis-typisch: Muscheln und Meeresfrüchte, Rauch, Kalk und Moos, dazu ein sanfter Rosenduft, reife Ananas und Mango. Aaah, diese reife, üppige Frucht, die unterschwellig lauert, während an der Oberfläche die würzigen, mineralischen Aspekte dominieren. Herrlich! Im Gaumen wunderbar mild & mellow. Die Säure ist perfekt abgebaut. Die klassisch-trockenen Chablis Aromen: Kalk, Kreide und Muscheln verweben sich mit den vielfältigen Fruchtaromen: Apfel, Birne, Ananas und ein Hauch Limone, dazu etwas Eukalptus, Moos und cremigen Blütenhonig. Wunderbar reintönig, harmonisch und soo typisch Chablis Grand Cru! Sehr langer, aromatischer Abgang. Dies ist Chablis when it’s really ready! Trotz relativ tiefer Säure ist ein Rest in der Flasche auch noch nach 48 Std. herrlich trinkreif und fällt nicht ab. Ein grosser Chablis. Erinnert mich an seine grandiosen 1992er und 1994er. 18.5/20.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.