VINEXPO/IWSR-Trendstudie: Der Schweizer Weinkonsum soll bis 2016 einen leichten Aufschwung erfahren

Zum elften Mal in Folge hat die Vinexpo beim renommierten IWSR (International Wine & Spirit Research) eine umfangreiche Marktstudie in Auftrag gegeben. In dieser aktuellen Untersuchung geht es um weltweite Konsumtrends, Entwicklungen in der Produktion und beim internationalen Handel in der Wein- und Spirituosen-Branche. Aufgezeigt werden Trends der nächsten fünf Jahre. Für die Studie wurden 28 weinproduzierende Länder sowie 114 Absatzmärkte untersucht.

Einige Zahlen für den Schweizer Markt*:
Der Stillwein- und Schaumweinkonsum in der Schweiz wird gemäss Studie einen neuen Aufschwung erfahren, bis 2016 ist ein Gesamtanstieg von +1.11% prognostiziert. Dieser ist seit 2007 wieder im Gange, wobei vor allem der Schaumweintrend anhält, bis 2016 liegt dieser voraussichtlich bei +3.79%, nämlich bei 2.12 Millionen Kisten. Der seit 2012 steigende Stillweinkonsum soll sich bis 2016 von 30.83 Millionen auf 31.3 Millionen Kisten erhöhen, was einem Plus von +1.54% entspricht.

Der Konsum von Stillwein erfährt seit 2012 wieder einen leichten Aufwärtstrend und soll bis 2016 voraussichtlich 31.30 Millionen Kisten betragen, was einem Zuwachs von insgesamt +1.54% entspricht.
Der Konsum von weissem und rotem Stillwein nahm zwischen 2007 und 2011 um 5.95% ab. Seit 2012 hat sich wieder ein leichter Anstieg bemerkbar gemacht, der sich bis 2016 auf ein Plus von 2.58% und insgesamt 29.86 Millionen Kisten niederschlagen soll.
Einzig der Trend zum Roséweinkonsum hält schon seit mehreren Jahren an. Zwischen 2007 und 2011 lag der Anstieg bei +23.81% und zwischen 2012 und 2016 soll sich dieser nochmals um +8.49% erhöhen.
Nach einem Weinverkaufsrückgang von 2.19 Billionen auf 2.07 Billionen US-Dollar zwischen 2007 und 2011, ist seit 2012 (2.11 Billionen USD) wieder ein leichter Aufwärtstrend bemerkbar.

Für das Jahr 2016 sollen die Weinausgaben in Schweiz bei 2.13 Billionen US-Dollar liegen, was einem Plus von 1.04% entspricht.**
Die Verkäufe von Weinen ab 10 US-Dollar (ca. CHF 9.30) werden bis 2016 den grössten Zuwachs erfahren (+14.08%). Diejenigen zwischen 5 und 10 US-Dollar bei +4% sowie diejenigen unter 5 US-Dollar bei 1.41%.**
Der mehrheitliche Konsum von ausländischem gegenüber Schweizer Wein wird weiterhin steigen, obwohl der Unterschied immer geringer wird. Zwischen 2007 und 2011 erfuhr der Konsum von Schweizer Wein einen Rückgang von 0.93 Millionen Kisten. Seit 2011 ist jedoch wieder ein Zuwachs zu Gunsten des Schweizer Weins zu verzeichnen, der sich voraussichtlich bis im Jahre 2016 auf -2.57% gegenüber -7.73% 2011 verbessern soll.
Bei den Spirituosen hält sich der Trend des steigenden Konsums in der Schweiz. Bis im Jahre 2016 soll dieser bei 2.93 Millionen 9 Liter-Kisten liegen, was seit 2007 einer Steigerung von 13.87% entspricht. Der Anteil der importierten Spirituosen ist mit rund 63.57% (2012) liegt immer noch vor den Schweizer Produkten, doch geht bis 2016 der Trend hin zu Gunsten von Schweizer Spirituosen.

*Wert- und Mengenangaben in US-Dollar in sowie 9 Liter-Kisten
** Retailverkäufe Stillwein, inklusive allen Taxen

Die vollständige Studie kann bei der Vinexpo gegen eine Gebühr von 1.000 € bestellt werden.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.